1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,50 Sterne von 5)
Kochen mit Curry Garam Masala | Rezept

Kochen mit Curry Garam Masala | Rezept

Garam Masala, indische Gewrzmischung

Zutaten:

  • 55 g schwarze Kardamomkapseln,
  • 25 g Stangenzimt,
  • 25 g Gewürznelken,
  • 55 g Pfefferkörner


Was ist eigentlich Curry? Es gilt als Gewürz, ist aber in Wahrheit eine Gewürzmischung aus mehreren Gewürzen. In Indien hat jede Familie ihr eigenes Rezept, es heißt dort „Garam Masala“.

Zubereitung der Gewürzmischung:

  • Eine große gusseiserne Pfanne erhitzen, dann die Hitze reduzieren, Kardamom und Zimt hinein geben. Mit einem Holzlöffel 2 Minuten rühren.
  • Gewürznelken und Pfefferkörner dazugeben und eine weitere Minute rühren. Die Pfanne vom Feuer nehmen und weiterrühren bis die Pfanne nicht mehr heiß ist. Danach die Gewürze auskühlen lassen.
  • Im Mixer die gerösteten Gewürze zu feinem Pulver mahlen. Sollte die Gewürzmischung grob und faserig sein, durch ein Sieb schütten.
  • Das Gewürzpulver luftdicht, am besten in einem Schraubglas aufbewahren.

Zubereitung einer einfachen Curry-Sauce:

  • 2 Zwiebeln fein schneiden, in Butter goldbraun rösten, mit 1/4 l. Fleisch- oder Gemüsebrühe aufgießen. 1,5 TL Curry dazugeben, 3 Minuten kochen lassen. Zum Verfeinern können Dosenmilch und Kokosraspeln zugesetzt werden.
  • Diese Sauce paßt hervorragend zu Reisgerichten, Fisch, Fleisch, Geflügel und Salaten.

Linktipps:

– Rezept: Gemüse-Kokos-Curry
– Rezept: Putenfleisch mit Reis Curry
– Rezept: Masala-Chai – indischer Gewürztee
– Rezept: Basmati-Vollkornreis mit Rinder-Curry
– Rezept: Fruchtiges Puten-Rinder-Curry
– Rezept: indische Linsensuppe mit Koriander
– Rezept: Indisches Curry-Huhn mit Basmatireis
– Rezept: Mango-Lassi
– Rezept: Peshwari Naan (süßes indisches Fladenbrot)
– Rezept: Tandoori-Huhn
– Rezept: Chapati & Naan (indisches Fladenbrot)

– Gewürzlexikon: Gewürze von A bis Z
– Zimt: Gewürz und Heilmittel
– weitere indische und orientalische Rezepte

– Rodopolise Kochrezepte