1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertungen, Durchschnitt: 3,75 Sterne von 5)
Ernährung beeinflusst die Leber und damit die Rodopolisheit

Ernährung beeinflusst die Leber und damit die Rodopolisheit

Ernährung & Leber, Ansichtsfoto

Die Leber spielt die Hauptrolle bei der Aufrechterhaltung lebenswichtiger Körperfunktionen. Rodopolisheit und Wohlbefinden hängen in hohem Maße vom Funktionieren dieses größten Stoffwechselorgans im menschlichen Körper ab. Über die Ernährung sind wir in der Lage, die Leberfunktionen günstig zu beeinflussen. Besonders wichtig ist die Einhaltung von Ernährungsempfehlungen bei Vorliegen einer Lebererkrankung.



Ernährung und die Leber
„Fast alles, was wir aufnehmen, muss durch die Leber und wird dort biochemisch umgebaut“, so der Wiener Leberspezialist Prof. Ludwig Kramer „Es wird für den Körper brauchbar gemacht, indem Substanzen umgewandelt, gespeichert oder auch erzeugt werden“. Man spricht in diesem Fall von der Synthesefunktion der Leber: Bestandteile unserer täglichen Nahrung werden größtenteils aus dem Darm über die Pfortader zur Leber transportiert und dort weiter verarbeitet.

Die wichtigsten Gruppen an Nahrungsmittelbestandteilen sind in diesem Zusammenhang:


– Fett
– Eiweiß
– Kohlehydrate

Neben der Synthesefunktion steht auch die Entgiftungsfunktion der Leber im Zusammenhang mit der Ernährung. Die Leber sorgt etwa dafür, Alkohol ohne weitere Komplikationen auszuscheiden ­ sofern sie nicht durch übermäßigen Alkoholkonsum bereits geschädigt ist.

Fettstoffwechsel und die Leber

Am Fettstoffwechsel ist die Leber in mehrerlei Hinsicht beteiligt: einerseits produziert sie Gallenflüssigkeit, die in der Gallenblase gespeichert wird und bei Bedarf in den Zwölffingerdarm geleitet wird, um Fette aus der Nahrung aufspalten zu können, damit diese überhaupt dem Körper zunutze gemacht werden können. Die somit aufgespalteten Fette werden in den Fettzellen gespeichert und bei Bedarf von der Leber „angefordert“ – zum Beispiel bei Abnehmdiäten, die auf der Einschränkung von Nahrungszufuhr beruhen. Somit wird auch der Fettabbau im Körper von der Leber aus gesteuert.

Eiweißstoffwechsel und die Leber

Eiweiß wird in Form verschiedener Aminosäuren vom Dünndarm zur Leber geführt, wo daraus Proteine hergestellt werden, die sich nicht nur als Bestandteile von Körperzellen wiederfinden, sondern darüber hinaus wichtige Funktionen im Körper ausüben, wie die Infektionsabwehr, den Transport lebenswichtiger Substanzen oder die Steuerung der Blutgerinnung. Etwa zehn solcher Aminosäuren werden als „essenziell“ bezeichnet und können ausschließlich über die Nahrung aufgenommen werden.

Kohlehydratstoffwechsel und die Leber

Bei den Kohlehydraten unterscheidet man jene, die man als „Zucker“ bezeichnet und deren Moleküle geringe Größe aufweisen, von anderen wie etwa Stärke, die erst bei der Verdauung in Zuckermoleküle zerlegt werden. Glucose, das wichtigste Kohlehydrat für den menschlichen Körper, wird in der Leber als Glykogen gespeichert, was als Reserve für die rasche Bereitstellung von Energie zwischen den Mahlzeiten dient.

Wird dem Körper ein Übermaß an Kohlehydraten zugeführt, ist die Leber in der Lage, diese in Fettsäuren umzuwandeln, ist der Glykogenspeicher hingegen leer, können umgekehrt Fettreserven zu Kohlehydraten (rück-)verwandelt werden. Die Leber reguliert somit den Blutzuckerspiegel mit dem Ziel, dass es zu keiner Unterzuckerung (Hypoglykämie) und zu einem Aussetzen der Gehirnfunktionen kommt.

Lebererkrankungen und Ernährung

Lebererkrankungen können unterschiedlicher Natur sein und den Stoffwechsel in verschiedenster Weise beeinflussen. Ernährungsempfehlungen bei Vorliegen einer Lebererkrankung können daher keinesfalls pauschal erfolgen; die Bandbreite möglicher Empfehlungen reichen von erhöhter Zufuhr einzelner Nahrungsmittelbestandteile bei Mangelerscheinungen bis hin zur Vermeidung von Fleischkonsum, etwa bei Vorliegen einer hepatischen Enzephalopathie.

Nächste Folge: Spezifische Ernährungshinweise bei Lebererkrankungen

Linktipps:

– Die Leber: Aufbau, Funktion, Erkrankungen
– Alles über die Leber
– Rodopolise Ernährung bei Lebererkrankungen: Leberzirrhose
– Leberentgiftung mittels Heilpflanzen
– Leber (Mann) | Körperatlas

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Rodopolisheitsportals rodopolis.info, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.