Ernährungscorner-Corner: Essig-Arten im Überblick

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 Sterne von 5)

Essigsorten im Überblick

Essig ist eine Mischung aus Essigsäure und Wasser, es ist vor allem ein wichtiges Würz- und Konservierungsmittel, das durch Fermentation alkoholhaltiger Flüssigkeiten mit Essigsäurebakterien hergestellt wird. Qualitätsessig für den Lebensmittelbereich entsteht aus einem natürlichen Prozess, der Essiggärung, dabei wird Alkohol durch Essigbakterien in Essig umgewandelt. Für qualitativ hochwertigen Essig muss das Verhältnis aus Säure-, Alkohol- und Sauerstoffgehalt aufeinander abgestimmt sein. Wir haben die wichtigsten Essigsorten zusammengefasst: Merkmale, Verwendung und zugeschriebene Heilwirkungen.

Apfelessig
Merkmale: Apfelessig wird aus alkoholhaltigen Apfelwein gewonnen und ist die wahrscheinlich verbreitetste Variante des Obstessigs. Er schmeckt mild-fruchtig. In der Industrie wird oft Apfelsaftkonzentrat verwendet, kleine Betriebe nutzen auch frischgepressten Apfelsaft zur Herstellung. Apfelessig von guter Qualität ist dunkel und naturtrüb.

Verwendung: Apfelessig wird zum Verfeinern und Würzen von Speisen verwendet. Besonders bei der Zubereitung von Schweinsbraten, Gemüse und zum Einlegen von Gurken wird er eingesetzt. Gerne wird er als Putzmittel gebraucht. Apfelessig wird auch äußerlich als Badezusatz und zur Gesichtspflege angewandt. Spülungen mit Apfelessig sollen trockenem Haar wieder zu mehr Lebendigkeit verhelfen.

Heilkräfte: Apfelessig hat den Ruf, besonders gesund zu sein. Er enthält Vitamin A, B, C und E und auch Mineralstoffe wie Kalium und Calcium. Er hat einen positiven Einfluss auf die Bluttfettwerte, hilft bei Magenproblemen und Asthma, stärkt das Immunsystem und soll die Verdauung und den Stoffwechsel ankurbeln. Zudem regt er die Produktion von Magensäure an.
Balsamessig
Merkmale: Balsamessig wird auch Aceto Balsamico genannt und hat einen intensiven süß-säuerlichen Geschmack. Seine Farbe ist ein kräftiges dunkelbraun. Der originale Aceto Balsamico Tradizionale wird in Italien, in den Provinzen Modena und Emilia hergestellt. Verwendet werten weiße Sauvignon- und Trebbiano Trauben. Der Most der Trauben wird eingekocht und danach jeweils über mehrere Monate in Fässern unterschiedlichster Holzarten gelagert. Mindestens 12 Jahre reift der echte Balsamessig auf diese Art und Weise. Aceto Balsamico Tradizionale ist sehr teuer, denn für 6 bis 10 Flaschen werden 100 Kilogramm Trauben benötigt. Aceto Balsamico Tradizionale darf nicht mit Aceto Balsamico verwechselt werden. Der Begriff ist nicht geschützt und daher kann weltweit jeder Hersteller Aceto Balsamico herstellen. Dabei handelt es sich um Weinessig, der mit Traubensaft, Wasser, Zucker und anderen Aromastoffen versetzt wird. Manchmal auch mit dem echten Aceto Balsamico Tradizionale.

Verwendung: Bedingt durch seinen Preis und Geschmack sollte Der Balsamessig andere Essigsorten nicht ersetzen sondern ergänzen. Schon einige Tropfen in der Speise genügen, um diese zu verfeinern und ihr die Note des Aceto Balsamico Tradizionale zu geben. Besonders gut eignet er sich zum Verfeinern von Wild, Fisch und Gemüse. Er sollte kühl und dunkel gelagert werden, denn durch zuviel Licht werden die Essisäurebakterien wieder aktiv und der Balsamessig wird trüb. Sollte das passieren, kann er durch ein Küchentuch gegossen werden und wird dadurch wieder klar.

Heilkräfte: Der Genuss von Balsamessig wirkt sich positiv auf die Darmflora aus, er wirkt desinfizierend und wirkt sich positiv auf die Herzfunktion aus.
Obstessig
Merkmale: Obstessig kann aus allen Obstweinen hergestellt werden. Besonders beliebt sind der Birnenessig, Himbeeressig, Mostessig und Apfelessig (Link). Obstessig hat sehr viele Nährstoffe, da er aus natürlich gereiften Früchten hergestellt wird. Zwei Prozesse laufen bei der Herstellung ab: Die erste Fermentation, dabei werden die natürlichen Zuckersorten in Alkohol umgewandelt. Danach folgt die zweite Fermentation, dabei wird der Alkohol in Essigsäure umgewandelt.

Verwendung: Obstessig eignet sich sowohl zur Zubereitung von Salaten, als auch zur Verfeinerung von Speisen. Himbeeressig harmoniert besonders gut zu nussigen Salaten aber er passt auch hervorragend zu Walnüssen und natürlich zu Walnussöl. Birnenessig eignet sich sehr gut für Sommersalate und sommerliche Früchte wie zum Beispiel Avocados. Aprikosenessig wird gerne zur Würze von asiatischen Speisen genutzt. Schwarzer Johannisbeeressig gibt Süßspeisen wie Eis und Kuchen die richtige Würze.

Heilkräfte: Obstessig stärkt das Herz, wirkt gegen Gefäßablagerungen und regt die Verdauung an. Zusätzlich wirkt er antibakteriell und reinigt den Magen und Darm. Als Mundspülung wirkt er desinfizierend.
Reisessig
Merkmale: Reisessig wird aus Reiswein hergestellt und kommt ursprünglich aus dem asiatischen Raum. In Japan wird er auch Su genannt. Er schmeckt deutlich milder als der bei uns bekannte Essig, süss und ist sehr aromatisch. Erhältlich ist der Essig in den meisten Asia Shops.

Verwendung: In Asien wird er besonders gerne zum Würzen von Reis verwendet. Es gibt schwarzen Reisessig, der vor allem für Sushi verwendet wird und weißen Essig, der eher für Salate und das Kochen von Reis gebraucht wird. Reisessig wirkt entschlackend und kann bei Diäten aufgelöst in einem Glas getrunken werden (2 Esslöffel auf einen Viertel Liter).

Heilkräfte: Reisessig regt den Stoffwechsel an, wirkt entgiftend und hat einen positiven Einfluss auf die Blutfettwerte.
Weinessig
Merkmale: Weinessig wird aus Rotwein oder Weißwein hergestellt. Durch Zugabe von Essigbakterien wird der Wein in Essigsäure umgewandelt. Er fällt rechtlich unter das Weingesetz und darf bis maximal 1,5% Alkohol enthalten. Echter Weinessig hat einen mild-säuerlichen Geschmack und ist je nach verwendeten Wein weiß oder rot. Weißweinessig ist milder als Rotweinessig, da weniger Gerbstoffe enthalten sind. Je besser die Qualität des Weines, der zur Herstellung verwendet wurde, desto hochwertiger ist auch der Weinessig.

Verwendung: Heller Weinessig wird gerne als Würze für kalte Vorspeisen, für Marinaden für Salate, helles Fleisch, Fisch und Geflügel und zur Herstellung von Ketchup und Senf verwendet. Kanninchen, Kalbsnieren und Wildbeize sind typische Anwendungsbereiche des dunklen Weinessigs. Er wird aber auch für Mayonnaisen, Linsen und zum Verfeinern von Bratensaucen verwendet. Je nach Alter und Konzentration des Essigs sollte er nur sparsam verwendet werden, da er relativ stark im Geschmack sein kann.

Heilkräfte: Weinessig fördert die Produktion der Bauchspeicheldrüse und die Verdauung. Er wirkt antibakteriell und appetithemmend.

= [ameis] =

Essig & Öl (Start)
Apfelessig
Balsamessig
Obstessig
Reisessig
Weinessig
Distelöl
Erdnussöl
Kürbiskernöl
Leinöl
Maiskeimöl
Mandelöl
Mohnöl
Olivenöl
Palmöl
Rapsöl
Sesamöl
Sojaöl
Sonnenblumenöl
Traubenkernöl
Walnussöl

http://steroid-pharm.com

more information www.rezeptfrei-viagra.com

www.steroid-pharm.com/oxandrolon.html