1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,33 Sterne von 5)
Wenn’s blutet, schnell zur Hand: der neue Erste Hilfe-Spray

Wenn’s blutet, schnell zur Hand: der neue Erste Hilfe-Spray

Erste Hilfe Spray

Der Erste Hilfe-Spray löst erstmals das Problem kapillarer Blutungen auf einfachste Weise und gilt als sinnvolle und praktische Ergänzung der bisherigen Wundbehandlungsmittel.



Wie stoppt man eine Blutung? Diese Frage stellt sich allzu oft bei Sportverletzungen, wenn Kinder stürzen und Hautabschürfungen davontragen, oder wenn man sich beim Zwiebel schälen in den Daumen schneidet. Mit einem weltweit neuen Spray ist dieses Problem nun endgültig gelöst: ein Erste Hilfe Spray aus der Apotheke vermag Blutungen in nur ein bis zwei Minuten zu stillen. Sein Wirkstoff basiert auf oxidierter Zellulose, einem reinen Naturstoff aus Baumwolle. Das weisse Pulver mit der patentierten Substanz m.doc stoppt nicht nur die Blutung, sondern unterstützt auch die natürliche Wundheilung und reduziert die Gefahr einer neuerlichen Blutung. Dabei wird der Wundheilungsprozess nicht behindert, die neue Schicht ist atmungsaktiv und darf keinesfalls mit sogenannten flüssigen Pflastern verwechselt werden.

Erste Hilfe Spray wurde in der Chirurgie getestet

Nach der Anwendung verbleibt das Pulver auf der Wunde und muss nicht entfernt werden. Es wird im Verlauf des Wundheilungsprozesses vom Körper absorbiert und abgebaut. Der Spray ist klinisch getestet und wurde sogar in der Chirurgie zur Stillung von Gewebeblutungen bei Operationen erfolgreich geprüft.

Der Erste Hilfe Spray ersetzt nicht ein Pflaster, eine Abdeckung der Wunde ist nach wie vor anzuraten. Man sollte auch, wie bisher, nicht auf eine eventuelle Desinfektion der Wunde verzichten. In solchen Fällen wird der Wirkstoff nach der Desinfektion aufgesprüht. Nach zwei Minuten fließt kein Blut mehr.

Mami, Mami, das blutet so…

Mütter werden sich wohl besonders über den neuen Spray freuen, weil Kinder meist Angst vor einer blutenden Wunde haben und auch Pflaster bisher nicht immer eine Blutung stoppen konnten. Dazu kommt, dass der Wirkstoff beim Aufsprühen nicht brennt und keine Allergien hervorruft. Er irritiert nicht und bewirkt auch keine Immunreaktionen oder Sensibilisierungen. Sein pH-Wert liegt zwischen 5,5 und 7,0 und ist dadurch besonders hautfreundlich.

Der Spray ist auch bei tieferen und stark blutenden Verletzungen anwendbar, allerdings tritt dann die Wirkung etwas später ein. In solchen Fällen kann bei besonders stark blutenden Wunden das Pulver auf Gaze aufgesprüht und dann auf die Wunde gedrückt werden. Der Erste Hilfe Spray ist in allen Apotheken in österreich erhältlich und sollte auf Grund seiner effizienten Wirkung in keiner Hausapotheke fehlen.

Linktipps:

– Erste Hilfe
– Kinder-Sicherheitstipps
– Kinderunfälle
– Die Hausapotheke: Checkliste für den richtigen Inhalt
– Neues Konzept für den Erste-Hilfe-Unterricht

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Rodopolisheitsportals rodopolis.info, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.