1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Fettuccine Diavolo | Rezept

Fettuccine Diavolo | Rezept

Fettuccine diavolo

Zutaten (4 Portionen)

  • 500 Gramm Faschiertes (Hackfleisch),
  • 1 große Zwiebel,
  • 2 bis 3 Paprika (Pepperoni),
  • 2 Tomaten (entkernt)
  • 2 gehäufte Esslöffel Tomatenmark,
  • 1 scharfe Chilli-Schote fein gehackt oder 1 Teelöffel Cayennepfeffer,
  • 1 Knoblauchzehe,
  • Paprikapulver, Salz, Oregano, Basilikum,
  • etwas Fett und Flüssigkeit (Suppe oder Wasser)


Fettuccine „Diavolo“

Zubereitung (Variante 1 mit fertiger Tandooripaste):

  • Die Mu-Err-Pilze mit lauwarmem Wasser begießen und zugedeckt 60 Minuten einweichen. Die Nudeln nach Packungsangabe in reichlich Salzwasser kochen, dann abgießen und abkühlen lassen. Den Backofen auf 200 Grad Celsius (Umluft 180 Grad Celsius, Gas Stufe 3 bis 4) vorheizen.
  • Die Filets von beiden Seiten mit der Tandooripaste einreiben und im heißen Backofen in einer Form oder Pfanne mit einem Esslöffel Öl zehn bis 15 Minuten braten, dabei einmal wenden.
  • Inzwischen die Brühe mit den eingeweichten Mu-Err-Pilzen, der Sojasauce und dem Szechuan-Pfeffer zum Kochen bringen. Zwiebeln und Knoblauchzehe abziehen. Den Knoblauch in die Brühe pressen. Die Zwiebeln vierteln.
  • Zwei Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelviertel darin anbraten, aber keine Farbe nehmen lassen. Zwei bis drei Esslöffel Brühe zugeben und die Zwiebeln darin fünf Minuten glacieren. Die fertigen Zwiebeln beiseite stellen.
  • Die erkalteten Nudeln in den Topf mit der Brühe geben. Die fertigen Hähnchenbrustfilets – sie sollen durchgebraten sein – aus dem Backofen nehmen und kurz ruhen lassen. Inzwischen die Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blättchen fein hacken. Die Hähnchenbrustfilets in feine Scheiben schneiden.
  • Die Nudeln auf Tellern anrichten, die Hähnchenbrustscheiben und die glacierten Zwiebeln darauf anrichten. Mit Petersilie bestreuen

Zubereitung (Variante 2 mit eigener Tandoori-Marinade):

  • Die Zwiebel fein schneiden und zusammen mit dem Tomatenmark in etwas Fett rösten. Das Tomatenmark soll so lange geröstet werden, bis es eine bräunliche Farbe annimmt.
  • Das Fleisch dazugeben, kräftig durchrösten, den zerdrückten Knoblauch und das Paprikapulver einrühren und mit ca 1/8 Liter Wasser (125 ccm) aufgießen. Die kleinwürfelig geschnittenen Paprika und Tomaten, die Gewürze (nach Geschmack) und die Chilli-Schote (oder den Cayennepfeffer) zugeben und alles bei kleiner Hitze ca. 2 bis 3 Stunden köcheln lassen.
  • Öfter umrühren und nur bei Bedarf etwas Flüssigkeit (Suppe oder Wasser) zugeben.
  • Die fertige Sauce mit einer Prise Zucker oder einem halben Teelöffel Honig abschmecken.
  • Die Fettuccine in gesalzenem Wasser ‚al dente‘ kochen, abseihen und mit etwa 1/3 der Sauce gut vermischen. Die restliche Sauce über die Nudeln geben und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Rezept zur Verfügung gestellt von Fr. Iris L. 4020 Linz

Linktipps:

– Rezept: Piccata Milanese mit Spaghetti Bolognese
– Rezept: Wildmedaillons mit Vogelbeerenchutney
– Rezept: Wildschweinragout mit Zimt-Schalotten
– Rezept: Marinierte Champignons und Zucchini
– Rezept: Rustikales Hirschgulasch
– Rezept: Gefüllte Champignons
– Rezept: Gebackene Pilzbrote (Crostini)
– Rezept: Eierschwammerl Omlett
– Rezept: Kräuter-Pilz-Schmarren

– Gewürz-ABC: Wertvolle Tipps zur Verwendung von Gewürzen

– Rodopolise Kochrezepte