1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Fit in den Urlaub: fünf Minuten, um fit zu werden

Fit in den Urlaub: fünf Minuten, um fit zu werden

Fit in den Urlaub

Lange Autofahrten können oft zur Qual werden. Doch mit den richtigen Entspannungsübungen sind Sie rasch wieder ganz fit.



Jeder kennt es, man fährt lange mit dem Auto und das meistens auch noch gestresst, denn jeder möchte ja so schnell als möglich am gewünschten Ziel ankommen. Die Folge sind Verspannungen, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Konzentrationsstörungen und mangelnde Sauerstoffversorgung. Um dies zu vermeiden, empfehlen Experten, mindestens alle zwei Stunden gymnastische Übungen zu machen. Denn die erfrischen Körper und Geist. Hier eine kleine Auswahl, zusammengestellt von Physiotherapeutin Andrea Kucera.

Fit in den UrlaubFit in den Urlaub

Dehnen und Strecken


Ausgangsstellung: Setzen Sie sich gerade hin.

Ausführung:

1) Nehmen Sie die Hände vom Lenkrad und strecken Sie die Arme soweit wie möglich nach oben.

2) Genießen Sie das Gefühl des „tief Luftholens“ und machen Sie die Übung in einem Ihnen angenehmen Tempo.

3) Anschließend strecken Sie die Arme weit zur Seite.

4) Achten Sie darauf, welche Richtung Ihrem Körper gerade jetzt gut tut.

Fördert die Durchblutung und hebt das allgemeine Aktivitätsniveau.

Lockere Schultern

Ausgangsstellung: Setzen Sie sich gerade hin.

Ausführung:

1) Legen Sie die Hände auf das Lenkrad.

2) Lassen Sie nun beide Schultern kreisen. Machen Sie die Bewegung klein und mit geringer Intensität.

3) Zwischendurch können Sie ruhig die Richtung wechseln und sowohl gleichzeitig mit beiden Schultern kreisen als auch zuerst mit der einen und danach mit der anderen.

Hilft die Nacken- und Schultermuskulatur zu entspannen.

Reisefit

Aktive Beine

Ausgangsstellung: Stellen Sie sich neben Ihr Auto und stützen Sie sich mit einer Hand ab.

Ausführung:

1) Ziehen Sie rasch abwechselnd das rechte und das linke Bein hoch.

2) Das Standbein ist leicht gebeugt, Fortgeschrittene können auch nur auf den Zehenballen stehen.

Wichtig für die Durchblutung der Beine und für Thromboseprophylaxe.

Tipps für unterwegs

Ausreichende Pausen: Weil der Körper wenig gefordert wird, kann man beginnende Ermüdung und nachlassendeKonzenration nicht so deutlich spüren. Nicht erst auf das Gefühl von Müdigkeit warten!

Viel trinken: Halten Sie im Auto immer eine Flasche Fruchtsaft oder Mineralwasser bereit. Ein frischer Schluck zwischendurch ist bei großer Hitze besonders wichtig, weckt aber auch bei normalen Temperaturen die Lebensgeister.

Sitzstellung: Achten Sie auf die optimale Sitzhaltung, um Verspannungen vorzubeugen. Besonders wichtig: Die Sitzlehne sollte den Rücken von den Schultern bis zum Gesäß abstützen, die Nackenstütze darf die aufrechte Kopfhaltung nicht behindern.

Physiotherapiezentrum Andrea Kucera
Gumpendorferstr. 83-85/4/2, 1060 Wien
Telefon: 01/ 597 34 95 Fax: DW 4
Mobil: 0664/ 39 38 615
Email: [email protected]

Linktipps:

– Fit in de Urlaub – Tipps für die große Fahrt
– Reiseapotheke