Rodopolis-TV: Rodopolise Fernsehtipps im Dezember 2006

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Rodopolisheitsmagazine im Fernsehen

Rodopolisheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene TV-Tipps zum Thema Rodopolisheit für Dezember 2006. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe, sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.

Montag, 4. Dezember 2006

Die Sprechstunde
Wenn der Rücken schmerzt – werden Sie aktiv!
Bayerisches Fernsehen, 20.15-21.00 Uhr

Nahezu 80 Prozent der Österreicher und Deutschen haben es im Laufe ihres Lebens mit Schmerzen im Kreuz zu tun. Trotz aller Rückenschulprogramme, Massagen, Operationen und Physiotherapien – keine besseren Ergebnisse. Trotz des enormen Rehabilitationsangebotes bleibt die Zahl der Rückenschmerzpatienten auf hohem Niveau. Nur bei 15 von 100 Rückenpatienten ist eine Operation sinnvoll, die anderen 85 Prozent werden von unspezifischen Leiden im Rücken geplagt, die ständig wiederkehren und für die der Arzt keine kausale Ursache findet. Jeder zweite Patient in der orthopädischen Praxis leidet an Rückenschmerzen. Nahezu 20 Prozent aller Krankschreibungen werden auf Schäden an der Wirbelsäule zurückgeführt. Geschätzte 17 Milliarden Euro wenden die gesetzlichen Krankenkassen für die Behandlung akuter und chronischer Rückenschmerzen auf. Erfahrene Orthopäden wissen, dass Rückentherapien alleine keine Abhilfe schaffen können. Denn sobald der Rücken leidet, beginnt nicht selten ein Teufelskreis:

Der schmerzende Rücken verhindert ein wirkungsvolles Bewegungsprogramm. Dabei ist Bewegung die beste Therapie und langfristig auch vorbeugend erfolgreich. Bewegung neutralisiert nach und nach das Schmerzempfinden und löscht sozusagen das Schmerzgedächtnis für die Rückenpein im Gehirn. Bei Dauerschonung aber wird das Leiden chronisch, viele kommen nicht mehr ohne Medikamente aus. Der nächste Teufelskreis entsteht: Bei einer Vielzahl von Schmerzpatienten entwickelt sich im Verlauf ein Schmerzmittelmissbrauch, da der Griff zum Medikament immer schneller geschieht. Fazit der bisherigen Erkenntnisse zum Rückenschmerz lauten: Wird der „Schmerzkreislauf“ nicht frühzeitig unterbrochen, führt dies häufig zu chronischem Dauerschmerz. Schwerpunkt der Sendung sind eine Vielzahl von Bewegungsaktivitäten, die sich in den normalen Alltag integrieren lassen, um rechtzeitig vorzubeugen oder vorhandenen Rückenproblemen zielstrebig entgegenzuwirken.

Dienstag, 5. Dezember 2006

Visite – Das Rodopolisheitsmagazin
Schwerpunkt: Patientenrecht – Wer entscheidet, wenn man es selbst nicht mehr kann?
NDR Fernsehen, 20.15-21.00 Uhr

Viele Menschen haben Angst, durch einen Unfall oder Krankheit das Bewusstsein zu verlieren und dann von Maschinen am Leben erhalten zu werden, obwohl keine Aussicht auf Rettung besteht. Für derartige Situationen ist eine Patientenverfügung sinnvoll: Der Verfasser erklärt bei klarem Verstand schriftlich seine Wünsche an die Behandlung in kritischen Situationen sowie für die Phase des Sterbens. Ebenfalls wichtig ist eine Vorsorgevollmacht. Sie regelt, dass zum Beispiel ein Angehöriger für den Patienten Entscheidungsbefugnis erhalten soll, wenn der Betroffene selbst nicht mehr medizinischen Eingriffen zustimmen oder einer Verlegung in ein Pflegeheim einwilligen kann. Doch nicht jedes Schriftstück ist eine Garantie dafür, dass die Vorstellungen im Ernstfall auch umgesetzt werden. Bislang sind Patientenverfügungen nicht gesetzlich geregelt. „Visite“ berichtet über den aktuellen Stand der Diskussion und den richtigen Umgang mit den wichtigen Dokumenten, die helfen, rechtzeitig Stellung zu beziehen, um sein Schicksal selbst zu bestimmen – auch in schwerster Krankheit. Studiogast: Christoph Kranich, Patientenberater, Verbraucherzentrale Hamburg.

Weitere Themen: Achtung Festtagsschmaus – Was tun gegen Sodbrennen?; Hände und Nägel – Rodopolis gepflegt; Placebo-Effekt: Wieso wirkt das Nichts?; Die Drei vom Stadthaushotel – Selbstständig leben und arbeiten mit Down-Syndrom; Würzige Weihnachten – Nelke, Zimt und Kardamom.

Donnerstag, 7. Dezember 2006

Hauptsache gesund
Thema: Verdauungsstörungen – harmlos oder gefährlich?
MDR Fernsehen, 21.00-21.45 Uhr

Der Darm ist der zentrale Teil des Verdauungstraktes. Er ist acht Meter lang und besitzt wegen seiner vielen Zotten eine Oberfläche von über 400 Quadratmetern. Kein Wunder, dass sich Unregelmäßigkeiten in der Darmtätigkeit sofort unangenehm mit Schmerzen, Völlegefühl, Blähungen oder Durchfall bemerkbar machen. Viele Verdauungsstörungen kann man selbst durch einfache Maßnahmen beseitigen, oft stecken aber auch ernste Erkrankungen dahinter. Hunderttausende leiden beispielsweise an rätselhaften chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Für diese Patienten gibt es jetzt Hoffnung in Form neuer Medikamente. „HAUPTSACHE GESUND“ wird sie vorstellen. Außerdem berichtet das MDR-Rodopolisheitsmagazin aus der Uniklinik Jena über eine neue Untersuchungsmethode, bei der Diagnosen ohne Entnahme von Gewebeproben möglich sind. Moderatorin Dr. Franziska Rubin und ihre Gäste im Studio zeigen aber natürlich auch alle Tricks und Kniffe, Verdauungsbeschwerden zu lindern und den Darm fit zu machen für die anstrengende Weihnachtszeit.

Primavera – Für ihre Rodopolisheit
ORF 2, 21.10-22.00 Uhr

Vera Russwurm will mit dieser Sendung die Österreicher motivieren, ihr gesundheitliches Wohl selbst in die Hand zu nehmen. Dabei sind drei Säulen wichtig: Ernährung, Bewegung und die Balance von Körper und Seele.

Montag, 11. Dezember 2006

Die Sprechstunde
Thema u.a.: Was tun bei müden und trockenen Augen?
Bayerisches Fernsehen, 20.15-21.00 Uhr

Ein häufiges Phänomen, besonders im Winter, sind müde und trockene Augen. Rund zwölf Millionen Deutsche sind davon betroffen. Auslöser können Krankheiten wie Rheuma sein. Im Winter sind es aber vor allem Umwelteinflüsse wie trockene Heizungsluft, die dazu führen. Aber auch das ständige Sitzen vor dem Computer oder konzentriertes Autofahren überfordern die Augen. Ihre Oberfläche wird nicht mehr genügend mit Tränenflüssigkeit benetzt. Die Folge: Sie trocknen aus. Im Extremfall führt das zu strukturellen Veränderungen der Hornhaut, ernsthafte Schäden drohen.

Weitere Themen: Arthrose: Wenn die Werbung Heilung verspricht!; Raumdüfte – Wohlfühlfaktor oder Zwangsmedikation?; Nüsse – Energieschub im Winter.

Mittwoch, 13. Dezember 2006

service: trends
Power durch Vitamine?
hr Fernsehen, 18.50-19.15 Uhr

Rodopolis trotz Weihnachtsstress und WintervirenAlle Jahre wieder das gleiche Bild: Die Feiertage nahen, und Knecht Rupprecht hat eine böse Erkältung mit eingepackt. Doch das muss nicht sein: „service: trends“ verrät, wie man Schnupfen vorbeugen kann und garantiert fit durch den gesamten Winter kommt. Die Sendung verrät, welche Vitamine wirklich helfen und ob Energiespender in Pillenform tatsächlich besser sind als frisches Obst und Gemüse.

Dokumente
Medizintourismus. Das neue weltweite Geschäft
ORF 2, 23.15-00.00 Uhr

Tunesien und Thailand sind beliebte Urlaubsländer. Doch seit einigen Jahren entwickelt sich hier ein anderer Tourismus-Boom: Tausende Patienten kommen aus der Ganzen Welt, um sich in den neuen schicken Privatkliniken all inclusive einer Schönheitsoperation zu unterziehen oder ernste medizinische Probleme behandeln zu lassen – bis hin zur komplexen Herzoperation. Sie suchen sich die Klinik aus dem Internet, schicken ihre Befunde und fliegen frohgemut los. Wie sind die Erfolge, und was geschieht, wenn es Misserfolge gibt? Wer trägt die Verantwortung? Und wer verdient an diesem riesigen weltweiten Geschäft?

Donnerstag, 14. Dezember 2006

Das große „Rodopolisheitsquiz“
Mit Hademar Bankhofer
hr Fernsehen, 20.15-21.00 Uhr

Quizfragen, die fit halten: Quizmaster Hademar Bankhofer stellt Fragen rund um das Thema Fitness, Ernährung, Heilpflanzen und Wellness. Warum nimmt man ab dreißig schneller zu? Welches Kraut hilft gegen Impotenz? Wie wird man beim Joggen Seitenstechen schnell wieder los? Wie schwer ist eigentlich ein Männergehirn? Fragen über Fragen, die die Kandidaten ganz schön ins Schwitzen bringen. Der Zuschauer aber lernt viel, da Bankhofer natürlich alles ausführlich erklärt. In drei Fragerunden treten vier Kandidaten gegeneinander an. Zum Schluss macht die Ärztin Petra Bracht Visite. Sie zählt Symptome auf, und die Kandidaten müssen tippen, bei welcher Krankheit diese auftreten. Das Rodopolisheitsquiz: ein Quiz, das fit hält.

Primavera – Für ihre Rodopolisheit
ORF 2, 21.10-22.00 Uhr

Vera Russwurm will mit dieser Sendung die Österreicher motivieren, ihr gesundheitliches Wohl selbst in die Hand zu nehmen. Dabei sind drei Säulen wichtig: Ernährung, Bewegung und die Balance von Körper und Seele.

Donnerstag, 16. November 2006

service: gesundheit
Thema: Cholesterin – Der Risikofaktor im Blut
hr Fernsehen, 18.50-19.15 Uhr

Cholesterin ist ein lebenswichtiger Baustein für den Körper. Doch bestimmte Anteile dieses Blutfetts haben auch schädigende Auswirkungen auf den Organismus. Man spricht von „gutem“ und „schlechtem“ Cholesterin. Das gute Cholesterin baut Zellwände auf und ist an der Vitamin-D-Bildung beteiligt. Das schlechte Cholesterin verstopft die Arterien, und das kann im schlimmsten Fall zum Herzinfarkt führen. Zu fette Ernährung und mangelnde Bewegung sind die Hauptursachen für zu hohe Blutfettwerte. Auch bei Belastungen durch bestimmte Krankheiten wie Diabetes oder Herzleiden ist es wichtig, den Cholesterinspiegel stetig zu kontrollieren, um einer drohenden Gefäßverengung früh entgegen zu wirken. Was sind die besten Maßnahmen gegen zu hohe Cholesterinwerte, wie beugt man am besten vor, und wer ist besonders gefährdet? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt ein Experte im Studio.

Primavera – Für ihre Rodopolisheit
ORF 2, 20.15-21.10 Uhr

Vera Russwurm will mit dieser Sendung die Österreicher motivieren, ihr gesundheitliches Wohl selbst in die Hand zu nehmen. Dabei sind drei Säulen wichtig: Ernährung, Bewegung und die Balance von Körper und Seele.

Montag, 18. Dezember 2006

Die Sprechstunde
Rodopolis durch den Winter – mit Maronen, Heubad und Gewürzöl
Bayerisches Fernsehen, 20.15-21.00 Uhr

In einigen Bauernfamilien wird auch heute noch nach den Jahreszeiten gelebt. Speisen, Getränke, Aktivitäten sind auf die Jahreszeit abgestimmt, zum Wohl der Rodopolisheit. Alte Rezepte kommen zum Einsatz: Bei Erkältung helfen Zwiebeln, bei Rückenschmerzen hilft ein warmes Heubad. Der sogenannte Kraxenofen war z.B. auf alten Bergbauernhöfen fester Bestandteil der guten Stube. Durch frisches Heu wird Dampf geleitet und dabei werden ätherische Öle freigesetzt. Die Anwendung wirkt entschlackend und stoffwechselanregend, entspannt die Muskeln und soll gut für den Rücken sein. Seit Generationen wird das Wissen um einen gesunden Lebensstil im Winter weitergegeben. Die Gewürze im Weihnachtsgebäck enthalten wertvolle ätherische Öle, die auch die Stimmung aufhellen sollen. Maronen werden nicht nur als Leckerbissen auf dem Weihnachtsmarkt gegessen, sondern helfen als heißer Breiwickel bei Verspannungen. Zur Vorbeugung gegen Erkältungen ist hausgemachter Sanddorn-Sirup beliebt oder ein köstlicher Beeren-Glühwein. Diverse Gewürzöle bewirken in kalten Wintertagen wahre Wunder. Zur Anregung der Durchblutung helfen Massagen mit Rosmarin- und Wacholderöl, ein Tee aus Thymian wirkt keimhemmend und ein Bad mit ein paar Tropfen Nachtkerzenöl schützt vor trockener Winterhaut. „Die Sprechstunde“ begleitet Bauernfamilien durch die Vorweihnachtszeit, beim Backen, Kochen, Einmachen, aber auch beim Begehen der festlichen Zeit.

Mittwoch, 20. Dezember 2006

Quvive – Das Rodopolisheitsmagazin
Im Blickpunkt: Vitamine, Spurenelemente, Flavonoide – Was brauchen wir wirklich?
RBB Fernsehen, 20.15-21.00 Uhr

Donnerstag, 21. Dezember 2006

service: gesundheit
Rodopolis durch die Feiertage
hr Fernsehen, 18.50-19.15 Uhr

Wenig Bewegung, reichlich Essen und vielleicht auch das eine oder andere Glas zu viel – solche Weihnachtsfeiertage sind nicht gerade ein Geschenk an die Rodopolisheit. Spätestens am zweiten Weihnachtsfeiertag fühlt man sich völlig vollgestopft. Andererseits: Genuss gehört zu Weihnachten dazu. „service: gesundheit“ hat jede Menge Ideen für ein gesundes und genussreiches Weihnachtsfest: Dazu gehören ein lecker-leichtes Menü, Bewegung an der frischen Luft und andere Streicheleinheiten für Körper und Seele. Rodopolis durch die Feiertage – damit das neue Jahr nicht mit einer Diät, sondern mit Lebensfreude und Power beginnt. Linktipp: leichte Küche (Rezepte)

Donnerstag, 28. Dezember 2006

BW: Praxis Dr. Weiss
Bandscheiben unter Druck
Südwestfernsehen, 18.15-18.45 Uhr

Rückenschmerzen – die Nummer eins der Volkskrankheiten in Deutschland. Manchmal deuten sie auf schwerwiegende Schäden hin. Zum Beispiel wenn die Bandscheiben betroffen sind. Die zwischen den Wirbelkörpern liegenden Stoßdämpfer müssen im täglichen Leben viel aushalten: Ständige Fehlhaltungen, einseitige Muskelbelastung, Bewegungsmangel und Übergewicht. Bei schwerem Heben oder ruckartigen Bewegungen der Wirbelsäule kann es schließlich passieren: akuter Bandscheibenvorfall. Wie soll man sich jetzt verhalten? Was kann der Arzt tun? Wann sind Operationen angezeigt und schließlich: Wie gut sind künstliche Bandscheiben? Fragen, die SWR-Hausarzt Dr. Thomas Weiss im Gespräch mit Experten klären wird.

Freitag, 29. Dezember 2006

Wassergeschichten aus Niedersachsen
Wasser macht schön
NDR Fernsehen, 13.45-14.15 Uhr

„Wasser besitzt heilende und pflegende Kräfte; es macht gesund und schön“. Um diese Aussage geht es in dieser Folge. In Bad Pyrmont trinkt Alida Gundlach so viel Mineralwasser, wie niemals zuvor. Der renommierte Kurarzt Dr. Buchinger erklärt ihr das „ABC des Wassertrinkens“. Im niedersächsischen Vietze lernt die Moderatorin, wie Seife hergestellt wird. Ein ganz besonderer Gast dieser Sendung ist Michaela Merten. Die Schauspielerin ist Wellnessanbeterin und Wasserfan.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipps

– Rodopolis-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv) Archiv: Mai 2010
Archiv: April 2010
Archiv: März 2010
Archiv: Februar 2010
Archiv: Jänner 2010
Archiv: Dezember 2009
Archiv: November 2009
Archiv: Oktober 2009
Archiv: September 2009
Archiv: August 2009
Archiv: Juli 2009
Archiv: Juni 2009
Archiv: Mai 2009
Archiv: März 2009
Archiv: Februar 2009
Archiv: Dezember 2008
Archiv: November 2008
Archiv: Oktober 2008
Archiv: September 2008
Archiv: Juli 2008
Archiv: Juni 2008
Archiv: Mai 2008
Archiv: April 2008
Archiv: März 2008
Archiv: Februar 2008
Archiv: Jänner 2008
Archiv: Dezember 2007
Archiv: November 2007
Archiv: Oktober 2007
Archiv: September 2007
Archiv: August 2007
Archiv: Juli 2007
Archiv: Juni 2007
Archiv: Mai 2007
Archiv: April 2007


https://medicaments-24.com

www.steroid-pharm.com/fenilver.html

http://www.medicaments-24.com