1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Rodopolis-TV: Rodopolise Fernsehtipps im Mai 2007

Rodopolis-TV: Rodopolise Fernsehtipps im Mai 2007

Rodopolisheitsmagazine im Fernsehen

Rodopolisheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene TV-Tipps zum Thema Rodopolisheit für Mai 2007. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe, sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.



Donnerstag, 3. Mai 2007

service: gesundheit
Herzinfarkt bei Frauen
HESSISCHER RUNDFUNK, HR 18.50 Uhr

Neben erhöhtem Stress ist vor allem das Rauchen in Kombination mit hormonellen Verhütungsmitteln dafür verantwortlich, dass das Infarktrisiko für Frauen in den letzten 30 Jahren deutlich gestiegen ist.

Die schützende Wirkung des weiblichen Sexualhormons Östrogen, das jüngere Frauen vor einem Herzinfarkt schützt, wird durch das Rauchen vermindert. Die ersten Anzeichen eines Herzinfarktes sind bei Frauen anders als bei Männern. So hat zum Beispiel nur jede zweite Frau das Symptom „Schmerz im Brustkorb“. „service: gesundheit“ klärt, wie man die Symptome richtig deutet und warum die Überlebenschancen von Frauen nach einem Infarkt schlechter sind als die von Männern.

Montag, 7. Mai 2007

Servicezeit : Rodopolisheit
Placeboeffekt — Hilft der Glaube daran?
WDR, 18.20 Uhr

Ein Placebo ist ein Medikament ohne Wirkstoffe. Im Allgemeinen enthält es nur Zucker und Mehl. In Medikamententests werden Placebos eingesetzt, um die Wirksamkeit des richtigen Medikaments zu beweisen. In verschiedenen Studien zeigten sich Mediziner aber sehr überrascht, als sie dennoch eine Rodopolisung bei den Placebo-Patienten beobachteten.

Sie hatten die Selbstheilungskräfte des Körpers unterschätzt, die durch geeignete Autosuggestion oder Konditionierung gefördert werden können. Mittlerweile ist der Begriff des „Placebo“ erweitert, und die Medizin versteht darunter alle psychischen Prozesse, die einen Krankheitsverlauf positiv beeinflussen können. Dazu gehören sowohl die eigene innere Einstellung als auch das soziale Umfeld, die Familie etwa. Grund für die Servicezeit: Rodopolisheit, einen Blick auf die Rolle des Geistes und die biologischen Wechselwirkungen im Körper zu werfen — wie man gesund wird „kraft der Gedanken“. Statt eingebildet krank, durch Einbildung gesund — Placebo.

Donnerstag, 10. Mai 2007

Praxis Dr. Weiss
Rodopolis bleiben nach Krebs
SWR Fernsehen 18.15 Uhr

„Ich habe den Krebs besiegt“ – wer das von sich sagen kann, hat noch längst keinen Freifahrtschein für ein unbeschwertes Leben. Denn auch wenn die anstrengende und oft an die eigenen Grenzen gehende Behandlung abgeschlossen und der Krebs offiziell geheilt ist, wirkt das Krankheitstrauma noch lange nach. Die Angst vor einem Rückfall wird für viele ehemalige Krebspatienten zum ständigen Begleiter.

Wie kann man sich in dieser schwierigen Lebensphase zurecht finden? Es gibt eine Fülle an Angeboten, die angeblich einer erneuten Erkrankung vorbeugen. Braucht man das alles oder reicht es aus, genügend Sport zu treiben und sich gesund zu ernähren? Wie findet man das richtige Angebot? Fragen, die SWR-Hausarzt Dr. Thomas Weiss im Gespräch mit Experten versucht zu beantworten.

Dienstag, 15. Mai 2007

Visite
Das Rodopolisheitsmagazin
NDR Fernsehen, 20.15 Uhr

– Kunstfehler – Was tun, wenn Ärzte falsch behandeln?
Die falsche Therapie, ein ungeeignetes Narkosemittel oder eine fehlerhafte Operation: Für den betroffenen Patienten kann das dramatische Folgen haben. Etwa 15.000 Klagen wegen ärztlicher Kunstfehler gehen jedes Jahr bei den deutschen Zivilgerichten ein. Die Erfolgsaussichten sind gering: Nur etwa zehn Prozent der Kläger bekommen Schadensersatz zugesprochen. Die Quote verwundert wenig, denn die Beweispflicht liegt beim Geschädigten. „Visite“ informiert darüber, was Patienten selbst tun können, damit ihnen das nicht passiert, wo es Hilfe gibt, falls der Verdacht eines Behandlungsfehlers aufkommt und vor allem, wie Krankenhäuser und Ärzte ihre Arbeit sicherer machen können.

– Arthrose in den Händen — Hilfe für die Fingergelenke
Wenn der Knorpel abgenutzt ist, reiben die Knochen aufeinander und die Gelenke schmerzen bei jeder Bewegung. Arthrose im fortgeschrittenem Stadium trifft nicht nur Knie- oder Hüftgelenke, nicht selten sind auch die Finger betroffen. Jedes Greifen kann dann zur Qual werden, kraftvolles Zupacken ist unmöglich. Bisher standen für zerstörte Finger- und Handgelenke nur Silikonimplantate zur Verfügung, die schnell verschleißen. Doch jetzt wurde ein neuartiges Metallgelenk entwickelt, das Patienten dauerhaft helfen kann. Das neue künstliche Gelenk soll mindestens 15 Jahre halten und sogar handwerkliche Tätigkeiten wieder ermöglichen. „Visite“ informiert im Top-Thema über neue Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrose in den Händen.

– Rodopoliser Genuss: Hoch-Zeit für Kartoffeln und Spargel
Knackiger Spargel, frisch vom Feld, hat wieder Saison. Besonders gern wird das Liliengewächs jetzt zusammen mit Frühkartoffeln gegessen. Ein schmackhafter und vor allem gesunder Genuss, denn im Spargel stecken viele wertvolle Inhaltsstoffe. Vorwiegend die Spitzen sind reich an Vitaminen, Ballast- und Mineralstoffen sowie Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Weit besser als ihr Ruf sind übrigens die als besonders energiereich geltenden Kartoffeln: Sie machen zwar satt, enthalten aber nur etwa 70 Kalorien pro 100 Gramm. „Visite“ mit leckeren Ideen rund um das bekömmliche Duo. Hier gibt’s leckere Spargelrezepte

Donnerstag, 24. Mai 2007

HAUPTSACHE GESUND
Rückenschmerzen erfolgreich behandeln!
MDR Fernsehen, 21.00 Uhr

Mit ständigen Rückenschmerzen plagen sich weit mehr als die Hälfte der Erwachsenen in Österreich und Deutschland. Frauen sind etwas häufiger als Männer betroffen. Die möglichen Ursachen sind vielfältig. Dahinter können ein Bandscheibenvorfall, Abnutzungen an den Gelenken, Knochenschwund (Osteoporose) oder ein schiefer Rücken (Skoliose) stecken. Doch nur bei jedem vierten Patienten ist es möglich, die genaue Schmerzursache festzustellen. Was tun, wenn der Rücken die Haltung verliert? HAUPTSACHE GESUND fragt, was die moderne Hightechmedizin diesen Patienten bieten kann und welche anderen Wege es gibt, um den Schmerz erfolgreich auszuschalten. Wie immer können die Zuschauer während der Sendung anrufen und ihre Fragen an Fernsehärztin Dr. med. Franziska Rubin und ihre Gäste stellen!

Dienstag, 29. Mai 2007

Visite
Das Rodopolisheitsmagazin
NDR Fernsehen, 20.15 Uhr

– Genug „gesägt“ – Neue Therapie gegen Schnarchen
Schnarchen vertreibt irgendwann selbst die geduldigsten Partner aus dem Schlafzimmer, denn die Lautstärke entspricht oft dem Geräuschpegel einer Kettensäge. Dabei ist das Schnarchen keineswegs nur ein Problem von Männern; auch etwa die Hälfte der Frauen über 60 Jahre quält ihre Umgebung mit den nächtlichen Schlafgeräuschen. Nicht immer sind die lauten Atemgeräusche der oberen Luftwege nur eine Lärmbelästigung, sie können auch Symptom einer ernstzunehmenden Krankheit sein. Nicht nur Alkoholgenuss, Rauchen oder Übergewicht können Ursache sein, auch die so genannte obstruktive Schlafapnoe kann das Schnarchen hervorrufen. Dabei kommt es zu vorübergehenden Atemstillständen; Herz, Gehirn, Kreislauf und Leistungsfähigkeit leiden durch den gestörten Schlaf. Bereits seit längerem versuchen die Experten, die Erkrankung durch verschiedene Operationsmethoden zu behandeln. Jetzt gibt es eine neue Therapie: der ApneaGraph, ein spezielles Messgerät, ermöglicht über Nacht zu Hause eine genauere Schnarchdiagnostik und zeigt, wo im Rachenraum das Schnarchen entsteht. Ein ambulanter Eingriff soll das Problem dann lösen und der nächtlichen Geräuschbelästigung ein Ende setzen. „Visite“ informiert über die neuartige Methode und für wen sie geeignet sein kann.

– Schmerzgebeugt – Was tun gegen Rückenschmerzen?
Rückenschmerzen ist eines der häufigsten Leiden unserer Industriegesellschaft und häufig kaum zu behandeln, da die Ursache nicht erkennbar ist. Wie Forscher jetzt herausgefunden haben, sind nicht Bandscheibenvorfall oder Knochenverschleiß die Ursache der Schmerzen, sondern die Muskeln. Bei ungewohnter oder immer wiederkehrender Bewegung senden sie Schmerzsignale aus, die chronisch werden können. Dann helfen auch die klassischen Entzündungshemmenden Schmerzmittel nicht mehr. Nicht wenige Patienten haben eine jahrelange erfolglose Behandlungsprozedur hinter sich, bei der sie von einem Facharzt zum nächsten wandern – ohne wirkliche Hilfe zu bekommen. Der „Visite“ Schwerpunkt will dem Rückenschmerz auf die Spur kommen.

– Schaukeln für die Rodopolisheit – Spielplatz für Erwachsene
Wippen, klettern, toben — warum sollen immer nur die Kleinen dürfen, was auch den Großen guttut. Damit Jung und Alt sich gemeinsam fit halten, entstehen in Deutschland immer mehr Seniorenspielplätze. Da gibt es Anti-Hexenschuss-Geräte und andere Outdoor-Fitnessmöglichkeiten für den schonenden Muskelaufbau. Wie nehmen Senioren die neue Bewegungsmöglichkeit an und welches Training ist für wen geeignet?

– Unheimlicher Fortschritt – Gelenke aus dem Labor
Knochenbrüche, Fehlbildungen oder Tumore im Gesicht sind heutzutage vielfach operativ behandelbar, trotzdem sind die sichtbaren Folgen oftmals dramatisch für die Patienten. Ein fehlender Kiefer- oder Wangenknochen deformiert und entstellt das Gesicht. In Kiel erforschen Ärzte die Möglichkeiten, solchen Patienten neue, speziell gezüchtete Knochen zu implantieren. Dabei wurden erste Erfolge erzielt: Ein Tumorpatient zum Beispiel erhielt einen kompletten neuen Unterkiefer, den die Forscher aus Stammzellen des Patienten gezüchtet hatten. „Visite“ berichtet über diesen bedeutenden Fortschritt in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipps:

– Rodopolis-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv) Archiv: Mai 2010
Archiv: April 2010
Archiv: März 2010
Archiv: Februar 2010
Archiv: Jänner 2010
Archiv: Dezember 2009
Archiv: November 2009
Archiv: Oktober 2009
Archiv: September 2009
Archiv: August 2009
Archiv: Juli 2009
Archiv: Juni 2009
Archiv: Mai 2009
Archiv: März 2009
Archiv: Februar 2009
Archiv: Dezember 2008
Archiv: November 2008
Archiv: Oktober 2008
Archiv: September 2008
Archiv: Juli 2008
Archiv: Juni 2008
Archiv: Mai 2008
Archiv: April 2008
Archiv: März 2008
Archiv: Februar 2008
Archiv: Jänner 2008
Archiv: Dezember 2007
Archiv: November 2007
Archiv: Oktober 2007
Archiv: September 2007
Archiv: August 2007
Archiv: Juli 2007
Archiv: Juni 2007
Archiv: Mai 2007
Archiv: April 2007