Huhn mit Hokkaidoku?rbis und Fenchel | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Huhn mit Hokkaidokürbis und Fenchel

Zutaten (ca. 4 Portionen):

  • 2 Fenchelknollen
  • 400 g Hokkaidoku?rbis
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Hu?hnerbrust mit Haut
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Koriander

1. Backofen auf 180°C vorheizen. Hu?hnerbrust abtupfen und mit einem Messer die Haut vom Fleisch etwas abheben, aber nicht entfernen. Den Thymian vom Zweig rebeln und unter die Hu?hnerhaut stopfen.

2. Hokkaidoku?rbis halbieren, von Kernen befreien und samt Schale in Wu?rfel schneiden. Fenchelknolle putzen, waschen und in grobe Stu?cke schneiden. Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen, Hu?hnerbrust mit der Haut nach unten darin kurz anbraten, von der Platte nehmen, die Hu?hnerbrust umdrehen, Ku?rbis- und Fenchelwu?rfel dazu geben.

3. Mit Koriander und Salz wu?rzen und in den vorgeheizten Backofen schieben. Bei 180°C 30-40 Minuten braten und zwischendurch immer wieder mit dem entstandenen Saft u?bergießen, die letzten 10 Minuten die Grillfunktion dazu schalten, damit die Haut schön knusprig wird.

Zubereitungszeit: 1 Std.

Ernährungsinfos: Hokkaido Ku?rbis enthält neben Beta-Karotin und Vitamin A auch Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium, Kalium und Eisen und ist mit 25 kcal/100g Fruchtfleisch sehr kalorienarm. Außerdem weisen Ku?rbisse im Allgemeinen einen niedrigen Fruchtsäure-Gehalt auf, weshalb sie sich gut als Schonkost fu?r Magenkranke eignen.

Aus der Sicht der TCM: Ku?rbisse sind aus der Sicht der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) wärmend, Säfte erzeugend und Blut nährend, haben einen su?ßen Geschmack und stärken somit die Mitte, Magen und Milz.

Rezept: Ernährungsberaterin Dr. Claudia Nichterl

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema ***


für morgens, mittags, abends (Broschiert)

Das Ernährungskonzept, nach dem das Schlank-im-Schlaf-Programm funktioniert, heißt Insulin-Trennkost. Insulin-Trennkost bedeutet essen nach der Bio-Uhr: Morgens sorgen Kohlenhydrate für einen Warmstart in den Tag. Mittags gibt es Mischkost und abends hauptsächlich Eiweiß und Vitamine.

So schaltet der Körper nachts auf Fettabbau und man nimmt im Schlaf ab. Der Vorteil: Man muss weder Kalorien noch Punkte zählen. Wichtig ist vielmehr, zur richtigen Zeit das Richtige zu essen. Der Nachteil (für alle, die gern snacken): Zwischen den drei Hauptmalzeiten gibt es mindestens fünf Stunden nichts. Diese Pausen sind nötig, damit der Insulinspiegel nach dem Essen wieder absinken kann.

Kundenrezension: „Es funktioniert wirklich: einleuchtende Methode, super erklärt – tolle Rezepte!“

—- Anzeige —-

Linktipps

– Rezept: Frühlingshühnchen mit Ananas und Paprika (5 Elemente Küche)
– Rezept: Marinierte Champignons & Zucchini (5 Elemente Küche)
– Weitere Kürbisrezepte
– Metabolic Balance®

Das könnte Dich auch interessieren …