Do, 23.11.2017

Krankheiten & Symptome » G


Gicht (Arthritis urica) | Krankheitslexikon

Gicht (Arthritis urica) | Krankheitslexikon

Die Gicht ist eine Stoffwechselerkrankung mit erhöhten Harnsäurewerten im Blut, von der vorzugsweise Männer betroffen sind. Ursachen sind genetische Defekte, purinreiche Ernährung (Innereien, manche Fischsorten), Nierenfunktionsstörungen und Krankheiten mit gesteigertem Zellzerfall. Man unterscheidet den akuten Gichtanfall, die Hyperurikämie (erhöhte Harnsäurewerte ohne Beschwerden) und die chronische Gicht.

Gicht (Arthritis urica) | Krankheitslexikon

Grippe | Krankheitslexikon

Grippe | Krankheitslexikon

Grippewelle in Österreich: Die „echte Grippe“ ist eine akute Infektion des Atemtraktes, die durch die Influenza-Viren ausgelöst wird. Die Ansteckung erfolgt durch eine Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen, etc.). Der Grippevirus wird in die Lunge eingeatmet, setzt sich dort fest und vermehrt sich. Die Folge ist eine Entzündung der Atemwege, nach ein bis drei Tagen entwickelt sich […]

Grippe | Krankheitslexikon

Gastritis (Magenschleimhautentzündung) | Krankheitslexikon

Gastritis (Magenschleimhautentzündung) | Krankheitslexikon

Unter dem Begriff Gastritis (Magenschleimhautentzündung) versteht man eine entzündliche Veränderung der Magenschleimhaut, die häufig mit nur geringen Schmerzen, manchmall sogar schmerzlos verläuft. Diese Veränderungen können den gesamten Magen betreffen oder isoliert in den einzelnen Abschnitten vorkommen und unterschiedlichste Ursachen haben.

Gastritis (Magenschleimhautentzündung) | Krankheitslexikon

Geschlechtskrankheiten | Krankheitslexikon

Geschlechtskrankheiten | Krankheitslexikon

Als Geschlechtskrankheiten (sexuell übertragbare Krankheiten) werden all jene Krankheiten bezeichnet, die auch, oder hauptsächlich durch Geschlechtsverkehr übertragen werden können. Zu den „klassischen“ Geschlechtskrankheiten gehören Tripper (Gonorrhoe), Syphilis (Lues, harter Schanker), weicher Schanker (Ulcus molle) und das Lymphogranuloma venereum, die zusammen jedoch nur etwa 10 % aller Geschlechtskrankheiten ausmachen.

Geschlechtskrankheiten | Krankheitslexikon

Gürtelrose oder lat.: Herpes Zoster | Krankheitslexikon

Gürtelrose oder lat.: Herpes Zoster | Krankheitslexikon

Die Gürtelrose ist eine Virusinfektion, die mit Schmerzen, Empfindungsstörungen und Hautveränderungen im Versorgungsgebiet eines bestimmten Nervs einhergeht. Die Ursache der Gürtelrose besteht in einer Reaktivierung im Körper vorhandener Varicella-Zoster-Viren. Die Gürtelrose tritt nur bei Menschen auf, die in ihrer Kindheit an Windpocken erkrankt waren.

Gürtelrose oder lat.: Herpes Zoster | Krankheitslexikon

Gehirnhautentzündung (Meningitis) | Krankheitslexikon

Gehirnhautentzündung (Meningitis) | Krankheitslexikon

Unter einer Gehirnhautentzündung (Meningitis) versteht man allgemein eine durch verschiedene Erreger, vor allem Bakterien aber auch Viren, Pilze oder Parasiten, verursachte Entzündung der weichen Häute des Gehirns und des Rückenmarks. Es handelt sich um eine Erkrankung, die auch im Erwachsenenalter, jedoch deutlich bevorzugt im Kindesalter vorkommt. Meistens tritt sie im Rahmen einer anderen Erkrankung auf. […]

Gehirnhautentzündung (Meningitis) | Krankheitslexikon