Kraut & Rüben: Brokkoli bis Karotten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)

Kraut & Rüben: Brokolli bis Karotten

Wurzelgemüse und Rüben – gesunde Knollen mit großem Geschmack. Es ist ja einfach unglaublich, wie viele unterschiedliche Knollen, Wurzeln und Rüben bei uns in der Saison gedeihen.

Wurzelgemüse besticht nicht nur durch eine unglaubliche Vielfalt: Petersilienwurzeln, Pastinaken, Knollensellerie, gelbe Rüben, weiße Rüben, Steckrüben, Rote Rüben (Rote Bete) und natürlich Karotten (Möhren). Rüben sind auch noch gesund und sie werden staunen, was man daraus alles zubereiten kann!

Kraut wiederum gilt als eher derbe Zuspeise mit fragwürdigen Eigenschaften: Böse Winde (Kohl) soll es verursachen, schwer verdaulich sein. Doch all dies trifft z.B. ür den zarten jungen Kohl nicht zu. Stattdessen bringt er viel Gutes: Reichlich Mineralstoffe, darunter vor allem Kalium und mehr Vitamin C als so manches Obst.

Am Brokkoli scheiden sich die Geister – entweder man liebt das Gemüse oder man hasst es. Aber über den Nähwert des Brokkoli gibt es nichts zu diskutieren, gehört das körnige Gemüse doch zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und Gustieren !

Brokkoli

Merkmale: Brokkoli gehört zu der Familie der Kreuzblütler. Das Gemüse ist eng mit dem Karfiol, auch Blumenkohl, verwandt. Brokkoli hat seinen Ursprung in Kleinasien und kam über Italien nach Europa. Der Kopf des Brokkoli ist tiefgrün bis blaugrün, die Knospen sind schon deutlich zu erkennen, der Blütenstand darf für den Verzehr aber nicht voll entwickelt sein. Gegessen werden sowohl der Stiel als auch die Blütenknospen des einjährigen Gemüse.

Verwendung: Brokkoli ist sowohl in der deftigen als auch in der leichten Küche zu Hause. Ob als Vorspeise, Beilage zu Fleisch und Fisch, im Wok gegart oder als Brokkolisuppe, die Zubereitungsmöglichkeiten sind mehr als vielfältig. Zum Erhalten der Nährstoffe ist eine schonende Garung zu bevorzugen. Dieses vielseitige Gemüse hält nicht sehr lange, nämlich maximal 2-3 Tage im Kühlschrank, er sollte daher dem Bedarf entsprechend eingekauft werden. 100 Gramm Brokkoli haben 25 Kalorien.

Zugeschriebene Heilkräfte: Brokkoli ist eines der gesündesten Gemüse, die es gibt. Neben Calcium, Phosphor, Kalium, Eisen und Beta Carotin deckt eine Portion Brokkoli den täglichen Bedarf an Vitamin C. Aufgrund der zahlreichen sekundären Pflanzennebenstoffe, wie beispielsweise Flavanoiden, Indolen und Isothiocyanate, die Brokkoli enthält, wird ihm eine krebshemmende Wirkung nachgesagt.

Chinakohl

Merkmale: Chinakohl ist auch unter dem Namen Pekingkohl, Japankohl, Blätterkohl oder Selleriekohl bekannt. Ebenso wie der Brokkoli gehört er zu der Familie der Kreuzblütengewächse. In Asien gilt er als zweijährig, in Europa bedingt durch das kühlere Klima als einjährig.

Seine rauen Blätter sind gelblich bis grün und bilden einen länglich ovalen Kopf. Die Blätter haben zudem weiße, etwas gekräuselte Blattrippen. Wie sein Name verrät, stammt das Gemüse aus China, erst im 20. Jahrhundert fand es den Weg nach Europa. In China zählt er zu den am meisten angebauten Gemüsesorten. Der Chinakohl schmeckt sehr dezent nach Kohl und ist sehr mild, was ihn sehr verträglich macht.

Verwendung: Chinakohl ist ein sehr vielseitiges Gemüse. Als Salat, Beilage, Kohlrouladen aber auch als Suppe lässt sich das Gemüse genießen. Bereitet man ihn als Salat zu, kann das Dressing schon früh zugegeben werden, denn er bleibt lange knackig. Er kann auch im Wok zubereitet werden. Übrigens: Seine Frische erkennt man beim Einkauf vor allem daran, ob die Blätter noch geschlossen sind und an den breiten, knackigen Blattrippen. In Folie gewickelt ist diese Gemüsesorte bis zu 2 Wochen lang im Kühlschrank lagerfähig. Frischen Chinakohl erkennt man an festen, noch geschlossenen und knackigen Blättern. 100 Gramm Chinakohl schlagen mit etwa 14 Kalorien zu Buche.

Zugeschriebene Heilkräfte: Sein hoher Gehalt an Provitamin A und Vitamin C zeichnen den Chinakohl als Vitaminspender aus. Er enthält eine hohe Menge an Kalium, Phosphor, Kalzium und Eisen. Chinakohl regt die Verdauung an und trägt zur Stärkung des Immunsystems bei. Mit nur 12 Kalorien pro 100 Gramm eignet er sich besonders für die kalorienbewusste Ernährung. Im Gegensatz zu vielen anderen Kohlsorten führt der Genuss von Chinakohl nicht zu Blähungen.

Karotten

Merkmale: Die Karotte ist auch unter dem Namen Möhre, gelbe Rübe oder Mohrrübe bekannt. Sie gehört zur Familie der Doldenblüte. Der Ursprung dieses Gemüses ist nicht bekannt. Wildformen sind schon sehr lange in Asien und Europa verbreitet. Jährlich werden etwa 13 Millionen Tonnen Karotten in über 100 Sorten angebaut. Die Wurzeln der zweijährigen Karotte können von kugelförmig, länglich-oval bis zu walzenförmig variieren.

Verwendung: Karotten eignen sich roh für Salate oder zum Knabbern. Sie sind aber auch Bestandteil des Suppengrüns und finden in Eintöpfen und Suppen ihre Verwendung. Durch ihren süßen Geschmack eignen sie sich auch als Backzutat für Kuchen. Auch im Brot sind sie sehr beliebt. Als eines der wenigen Gemüse sind gekochte Karotten wertvoller als rohe. Durch das Aufbrechen der Zellmembran beim Kochen kann der Körper das Betakarotin viel besser aufnehmen als bei der ungekochten Möhre. Durch Beigabe von Öl werden die Wirkstoffe der rohen Karotte besser freigesetzt. Qualitativ hochwertige Karotten erkennt man daran, dass sie sich nicht biegen lassen sondern brechen sowie an der gleichen Farbe von Fruchtfleisch und Kern. Je dunkler die Karotte desto qualitativ hochwertiger. Brüchige oder fleckige Karotten sollten nicht gekauft werden. Junge Karotten müssen nicht geschält werden. Die Aufbewahrung erfolgt am Besten im Kühlschrank. 100 Gramm Karotten haben 29 Kcal.

Zugeschriebene Heilkräfte: Das enthaltene Beta Karotin bietet Schutz vor Infektionen und Krankheiten. Der hohe Selengehalt stärkt und unterstützt das Immunsystem. Der Karotte wird eine positive Wirkung auf die Verdauung nachgesagt, sie wird als Hausmittel gegen Durchfall – besonders bei Säuglingen und Kleinkindern – eingesetzt. Die enthaltenen Carotoide sind wichtig für das Wachstum, sie fördern die Sehkraft, sollen aber auch Kreislaufstörungen mildern. Rohe Karotten wirken antibaktieriell und harntreibend.

= [ameis] =

Linktipps

– Gewürzlexikon: Bockshornklee
– Rote Rüben: gesundes Wintergemüse für alle Jahreszeiten
– Nahrungsmittelunverträglichkeiten
– Regionale Leckerbissen & Schmankerl-Produzenten
– Informationen für Vegetarier

Kraut & Rüben (Start)
Brokkoli
Chinakohl
Karotten
Karfiol
Kohl
Kohlrabi
Kohlsprossen
Kren
Mairübe
Mangold
Pak Choi
Pastinaken
Petersilwurzel
Radieschen
Rote Rüben
Rotkraut
Sauerkraut
Sellerie
Weißkraut
Weißer Senf
Zuckerrüben

Das könnte Dich auch interessieren …

look

steroid-pharm.com

steroid-pharm.com