1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Online-Therapie

Online-Therapie

Online-Therapie

In den unendlichen Weiten des Cyberspace fällt der Seelenstriptease leicht. Doch wer wirklich Hilfe braucht, geht leicht verloren. Für eine Therapie muss eine Beziehung zwischen Psychologe/Arzt und Patient entstehen – und das geht über einen Computer einfach nicht, so bunt und viel versprechend manche dieser Web-Sites auch sein mögen.



„Aber als Anlaufstelle ist der Computer ideal, weil die Hemmschwelle viel niedriger ist“, sagt Kostenwein, Mitarbeiter im Team von „Herzklopfen“, einer kostenlosen Telefonberatung für Jugendliche. Seit knapp zwei Jahren bieten die ärzte, Psychologen und Soziologen von „Herzklopfen“ ihre Hilfe nun auch über das „Web“ an.

Viele Jugendliche, aber nicht nur sie, greifen eben eher zur Maus als zum Hörer. „Wobei auch der Versuch einer seriösen Beratung übers Internet schon schwierig werden kann“, gibt Kostenwein zu bedenken. Weil der E-Mail-Kontakt natürlich zeitversetzt abläuft, für akute Krisensituationen also nicht geeignet ist. Und weil der Berater nicht weiß, ob sein Gesprächspartner gerade weint, aufgeregt oder betrunken ist. Trotzdem stehen für Kostenwein die positiven Aspekte der Online-Hilfe im Vordergrund. Die Möglichkeit, einen „ersten Schritt“ zu tun. Schreibend können viele Hilfesuchende leichter Dinge von sich preisgeben. Das kann bei der Aufarbeitung eines Problems helfen. Oder dabei, einfach etwas Distanz zu gewinnen. So hat man die Chance, sich nach und nach aus seiner Isolation zu befreien.


„Oft nutzen die Jugendlichen nach einem Erstkontakt unser Herzklopfen-Telefon – und dort können wir schon konkreter auf ihre Probleme eingehen.“ Das größte Problem, das im Cyberspace entsteht – darüber sind sich die meisten Psychologen einig – ist die Qualitätssicherung. Es ist die Flut an Angeboten, die das Internet hier, wie auf beinahe allen Gebieten, zu einem unsicheren Terrain macht. Nur kann auf dem Bereich der Psychologie eben wesentlich mehr Schaden angerichtet werden, als zum Beispiel auf dem Automarkt.

Linktipps:







Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Rodopolisheitsportals rodopolis.info, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.