1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,50 Sterne von 5)
Texas-Chili mit Chorizo (spanische Paprika-Wurst) | Rezept

Texas-Chili mit Chorizo (spanische Paprika-Wurst) | Rezept

original Texas-Chili mit Chorizo Wurst

Zutaten (6 Portionen):

  • 500 g Schweinefleisch, gehackt
  • 500 g Chorizo (spanische Paprikawurst)
  • 2 Zwiebel, grob gehackt
  • 2 Zehen Knoblauch, grob gehackt
  • 3 Chilischoten, 2 Paprika (gelb, grün)
  • 125 g Tomatenmark
  • 250 g Tomaten, Dose, gewürfelt
  • ½ TL Estragon, gemahlen
  • ½ EL Zucker
  • ½ EL Salz
  • ½ EL Pfeffer, schwarz, gemahlen
  • 1 EL Oregano, gerebelt
  • 1,5 EL Chilipulver
  • 1 Dose Mais
  • 1,5 EL Petersilie, gehackt
  • ½ EL Worcestershiresauce
  • ½ EL Essig
  • 75 g Schokolade, zartbitter
  • 1 Fl. Bier (0,5 l)
  • 2 Dosen rote Bohnen (Kidneybohnen)



1.) Zwiebeln in einem Topf anschwitzen, Faschiertes (Gehacktes vom Schwein) hinzufügen und gemeinsam etwas anbräunen. Knoblauch, gehackte Petersilie, Paprikas und Worcestershiresauce dazu rühren und danach mit Bier ablöschen.

2.) Alle Zutaten, außer den Bohnen, dazumischen und ca. 2 Std. köcheln lassen, wenn notwendig mit Wasser oder Gemüsebrühe auffüllen.

3.) Die Bohnen separat mit etwas gewürfeltem Speck zubereiten und auch separat dazureichen – je nach Schärfe des Chili, kann so der Geschmack mit den Bohnen mehr oder weniger gemildert werden.

Vorsicht: getrocknete Chilischoten sind sofort scharf, während frische Chilis ein wenig länger brauchen um Wirkung zu zeigen. (die schärfsten Chilis sind Habaneros, dann folgen Serranos, Jalapenos und Anaheim – in dieser Reihenfolge).

Keine Sorge übrigens wegen der angeführten Schokolade, Sie werden angenehm überrascht sein, welch hervorragende geschmackliche Ergänzung sie darstellt. Zudem verleiht sie dem Chili eine schöne farbe und angenehme Konsistenz. Dafür aber unbedingt Koch- oder Bitterschokloade, keine Milchschokolade verwenden!

Zubereitungszeit: 20 min. reine Zubereitung, ca. 2 Std. köcheln lassen

Beilagen-Tipp: Dazu passt Weißbrot, am besten in Form eines Knoblauchbaguettes!

Tipp: Das Chili schmeckt einen Tag vorher gemacht und dann aufgewärmt viel besser, da sich dann die Aromen verdichtet haben.

Information: Die Chorizo ist eine würzige, feste, grobkörnige und mit reichlich Paprika und Knoblauch gewürzte Wurst vom Schwein aus Spanien und Portugal. Paprika gibt ihr auch jene charakteristische rote Farbe und trägt zum typischen (scharfen) Geschmack bei. Bei der Herstellung wird Fleisch und Speck klein gehackt, dann kommen oft Innereien vom Schwein dazu. Die Masse wird mit Salz, Paprika (zumeist Pimentón de la Vera) und Knoblauch gewürzt. Die Wurst wird dann einige Tage bei ca. 10°C an der Luft getrocknet, wobei sie an Härte und Geschmack zunimmt. Da während der Reifung auch eine Gärung (Fermentation) stattfindet, stellt sich ein leicht säuerlicher Geschmack ein, der allerdings hervorragend mit der Schärfe der Wurst harmoniert. 100 g Chorizo haben etwa 440 kcal / 1841 kJ.

Linktipps:

– Rezept: Ananas-Chili
– Rezept: Thaisalat mit Chili (scharf)
– Rezept: Rindsgulasch mit Spätzle
– Rezept: Gulasch mit Serviettenknödel
– Rezept: Rustikales Hirschgulasch
– Gewürzlexikon: Chili, Curry, Fenchel