1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,50 Sterne von 5)
Tipps gegen trockene Augen

Tipps gegen trockene Augen

Skiverletzungen

Nach Schätzungen des Portals der Augenmedizin leiden mittlerweile alleine in Deutschland 10-12 Millionen Menschen unter trockenen Augen. Während das trockene Auge in der Vergangenheit größtenteils als Problem der älteren Bevölkerungsschicht angesehen wurde, so hat sich nun die Situation durch vermehrte Bildschirmarbeit und Umweltbelastungen gewandelt, und es sind nun auch immer mehr junge Menschen betroffen.



Unter einem trockenen Auge versteht man die Folgen einer falschen oder verminderten Benetzung der Augenoberfläche mit Tränenflüssigkeit. Das „Trockene Auge“ (auch Sicca Syndrom) zählt zu den am weitesten verbreiteten Erkrankungen des Sehorgans. Die ausgelösten Beschwerden durch das trockene Auge variieren von Patient zu Patient sehr stark. Während manche Menschen nur gelegentliche Symptome haben, so ist bei anderen die Lebensqualität manchmal erheblich eingeschränkt.

Das trockene Auge ist in jedem Fall nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Daher ist bei wiederkehrenden Symptomen, wie Augentrockenheit, -kratzen, -brennen, -jucken und Fremdkörpergefühl unbedingt ein Facharzt aufzusuchen.

Dieser kann auf Grund der Diagnostik die Ursachen eingrenzen und eine entsprechende Behandlung einleiten.

Zusätzlich zur augenärztlichen Kontrolle gibt es aber eine Reihe von Maßnahmen, die Linderung beim trockenen Auge verspreche.

Dazu gehören in erster Linie Maßnahmen, welche die Augen schützen und schonen. So schützen Brillen die Augen vor UV-Licht, Luftzug, Schmutz oder kleinen Gegenständen. Brillen sind bei trockenen Augen aber nicht nur im Freien wichtig, sondern können auch in geschlossenen Räumen, insbesondere bei PC-Arbeit, hilfreich sein.

Hilfe gegen trockene Augen

Ein weiterer Faktor im Bezug auf Augenschutz ist die Luftqualität. So kann es helfen Räume regelmäßig zu lüften und dadurch die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Auch Rauch, Klimaanlagen und reduzierte Blinzelraten bei konzentrierten Tätigkeiten können trockene Augen fördern. Hier empfehlen sich regelmäßige Pausen und konsequente Blinzelübungen. Bildschirmarbeiter sollten jedenfall öfters eine „Blickpause“ einlegen, da beim Arbeiten am Bildschirm die „Zwinkerhäufigkeit“ absinkt und die Augen austrocknen.

Aber auch die Ernährung kann eine wichtige Rolle spielen. So haben Forschungen gezeigt, dass eine vermehrte Aufnahme von Omega-3 Fettsäuren durch die Ernährung positive Wirkung haben kann. Rauchen und übermäßiger Koffeinkonsum hingegen dehydrieren den Körper und können das trockene Auge verstärken.

Darüber hinaus können in manchen Fällen auch Veränderungen im Lebensstil zu Besserungen führen. So ist es ratsam viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen, Sport zu betreiben, Stress zu reduzieren und ausreichend zu schlafen.

Leider kann man die Ursachen des trockenen Auges derzeit noch nicht direkt bekämpfen. Aktuell verwendet man – als Tropfen oder auch als Spray – eine Art künstlicher Tränenflüssigkeit aus speziell gereinigtem Wasser. Ihm werden Substanzen zugesetzt, die das Mittel verdicken, damit es besser und länger auf der Hornhaut haftet..

Da das trockene Auge zumeist chronischer Natur ist und Erfolge zumeist nicht sofort erzielt werden können ist von Augenarzt und Patient häufig viel Geduld erfordert. Eine fortlaufende Behandlung, basierend auf einem partnerschaftlichen Verhältnis, kann beim trockenen Auge sehr wichtig sein.

Quelle:

¹ Initiative tears4you

Die Initiative tears4you.org setzt sich für Menschen mit trockenen Augen und verwandten Augensymptomatiken ein. Die Homepage der Initiative und weitergehende Informationen rund um das trockene Augen finden Sie unter .

[tears4you & red]

Linktipps:



– Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz
– Sicca Syndrom
– Sjögren Syndrom
– Augengymnastik für besseren Durchblick am Arbeitsplatz
– hier geht’s zum Archiv

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Rodopolisheitsportals rodopolis.info, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.