1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 Sterne von 5)
Mit der Natur im Reinen – Umwelttrends für eine grüne Zukunft

Mit der Natur im Reinen – Umwelttrends für eine grüne Zukunft

Umweltrends ökologisch bauen und wohnen

Ökologisch bewusstes Leben wird heutzutage bei vielen ganz groß geschrieben. Ob es sich nun um die energieeffiziente, nachhaltige Art des Wohnens, naturfreundliche Modetrends oder die Nahrungsmittelproduktion handelt – das Ausmaß unserer bisherigen Lebensweise regt zum Umdenken an. Damit schützen wir nicht nur unsere Natur, sondern tun auch unserem Körper etwas Gutes.



Umwelttrends kommen und gehen, wo „Bio“ oder „Öko“ draufsteht, steckt oft beides nicht drinnen und sogenannte Energiesparer sind häufig wahre Energieverschwender. Dennoch geht der Trend unverkennbar in Richtung einer umweltschonenden Lebensweis, dem Naturschutz wird immer mehr Bedeutung beigemessen. Die industrielle Revolution und die heutige zunehmende Technisierung des Alltags haben nicht nur für unaufhörlichen technischen Fortschritt gesorgt, sondern auch für Knappheit und Zerstörung von Umweltressourcen.

Al Gore sorgte 2006 mit seinem Dokumentarfilm „An Inconvenient Truth“ wortwörtlich für eine unbequeme Wahrheit und lenkte die Aufmerksamkeit der Welt auf das Thema Kli-mawandel und Umweltschutz. Indem er den Zuschauern die Auswirkungen des Klima-wandels mittels eines Zeitraffers vor Augen führte, setze bei Vielen ein Umdenken ein.

Die Kleinigkeiten des Alltags

Es gilt die Umweltressourcen zu schützen und Jeder kann dazu einen kleinen Teil beitra-gen, indem er seine eigene Lebensweise überdenkt und anpasst. Mit wenig Aufwand im Alltag kann im Kollektiv oftmals viel bewirkt werden.

So ist schon viel gewonnen, wenn im Haushalt alle elektronischen Geräte, wie der Fern-seher oder der Laptop nach der Nutzung vom Strom getrennt oder zumindest in den Ru-hezustand versetzt werden. Generell sollten bereits beim Kauf möglichst energieeffiziente Geräte ausgewählt werden. Ein höherer Preis für eine bessere Energieeffizienzklasse ist nicht nur umweltschonend, sondern schlägt sich auch in den niedrigeren Kosten beim Energieverbrauch wieder.

Energiesparlampen und ein gewissenhafter Wasserverbrauch im Alltag können wichtige Mosaiksteinchen im umweltbewussten Lebensalltag sein. Wasser wird im allgemeinen Sprachgebrauch auch als flüssiges Gold bezeichnet und dementsprechend sparsam soll-te auch damit umgegangen werden.

Eine besonders wichtige Energiesparmaßnahme in den eigenen vier Wänden ist das Hei-zen der Wohnräume. Im kalten Winter ist ein warmes Zuhause von großer Bedeutung. Neben den Dauerbrennern Heizöl und Erdgas als Energielieferant, werden umweltfreund-lichere Alternativen immer mehr zum Trend. Solarenergie und Pellets sind längst keine Fremdworte mehr und beliebte Alternative zu den fossilen Brennstoffen.

Biogene statt fossile Brennstoffe

Bei Pellets handelt es sich um einen biogenen Brennstoff, der energieeffizient und um-weltschonend für ein warmes Zuhause sorgt. Das Schüttgut kann aufgrund der Form und Aufbewahrung in Säcken platzsparend gelagert werden und basiert auf erneuerbaren Energien. Der Name der Pellets bezieht sich auf die Herstellung, bei der die Rohstoffe in eine passgerechte Form gepresst werden. Im Bezug auf Pellets als biogenen Brennstoff basiert der Energieträger auf Holzbasis und ist äußerst energieeffizient und umweltscho-nend. Er ist weitaus günstiger in der Anschaffung als Solaranlagen und wird immer häufi-ger von Umwelt- und Klimaorganisationen gefördert. Auch Anschaffung und Preisanfra-gen der umweltfreundlichen Alternative sind mittlerweile genauso unkompliziert, wie die von Kohle, Briketts oder Heizöl.

Biologische Kleidung als Qualitätsmerkmal

Wird drinnen geheizt, ist es draußen meistens sehr kalt. Ein überwintern im warmen Wohnzimmer scheint dann oftmals als die beste Alternative. Wer jedoch das Zuhause von Zeit zu Zeit verlassen will, sollte entsprechende Kleidung tragen. Kleidung sollte nicht nur modisch, sondern auch funktionell sein und im besten Fall sogar ökologisch. Immer mehr Textilhersteller setzen Trends mit Kleidung frei von Chemikalien und Farbstoffen und auf Basis von Naturtextilien, wie Bio-Baumwolle oder Hanf. Der modische Trend ist heute immer häufiger Ausdruck von biologischer Herstellung und fairen Produktionsbedingun-gen als von Markennamen und außergewöhnlichen Farbkombinationen.

Es scheint, als ob in den letzten Jahren ein Umdenken in Richtung Umwelt- und Naturschutz stattgefunden hat unter der einfachen Devise die eigene Umwelt zu schützen und für künftige Generationen zu erhalten. In den Worten des Dalai Lama bedeutet das:

„Unser Planet ist unser Zuhause, unser einziges Zuhause.
Wo sollen wir denn hingehen, wenn wir ihn zerstören.“

[cer]

Linktipps:

– Rodopolises Wohnen: wohlfühlen in den eigenen vier Wänden




– Umweltfreundliches Bauen: gesundheitsfördernd und wertsteigernd

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Rodopolisheitsportals rodopolis.info, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.