1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (15 Bewertungen, Durchschnitt: 3,87 Sterne von 5)
Weihnachtsgans festlich gefüllt | Rezept

Weihnachtsgans festlich gefüllt | Rezept

Weihnachtsgans

Zutaten (für 4-6 Personen):

  • 2 Äpfel
  • 2 EL Speisestärke
  • 125 ml Wasser
  • Orangensaft
  • 3 Orangen
  • 1 Freiland-Gans (ca. 3,5 kg)
  • 500 ml Wasser
  • Majoran
  • Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer


Festliche gefüllte Weihnachtsgans – Zubereitung:

1.) Möglicherweise noch vorhandene Federkiele der Weihnachtsgans mit einer Pinzette entfernen. Weihnachtsgans waschen, trocken tupfen und innen und außen mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Innen auch noch mit Majoran (frisch oder getrocknet) würzen.


2.) Die Orangen schälen und in Stücke teilen, die gewaschenen ungeschälten Äpfel in Spalten schneiden und die Gans mit dem Obststücken füllen.

3.) Den Bratenfond zur gewünschten Saucenmenge mit Wasser auffüllen, mit Salz, Pfeffer und Orangensaft abschmecken. Speisestärke mit kalten Wasser anrühren und die Sauce binden.

4.) Die Weihnachtsgans bei ausgeschaltetem Ofen noch 10 Minuten im Backrohr ruhen lassen. Aus dem Ofen nehmen, mit einem guten Messer oder einer Geflügelschere in der Mitte halbieren und die Füllung entnehmen. Mit Rotkraut und Knödeln servieren.

Zubereitungszeit: ca. 3 Std. gesamt

Tipp: Damit die Weihnachtsgans perfekt gelingt, muss man sie ständig mit Bratensaft begießen, damit sie schön saftig bleibt. Damit das unter der Haut liegende Fett schön ablaufen kann und man einen herrlichen Braten erhält, sollte man die Haut mit einer Gabel insbesondere zwischen Keulen und Brust öfters einstechen, damit das darunterliegende Fett ablaufen kann.

Ernährungs-Info: Eine Gans ist zwar sehr fett, aber ihr Fett und das magere Fleisch sind voneinander getrennt, so dass man nach dem Braten der festlich gefüllten Weihnachtsgans das ausgelaufene Fett gut entfernen kann und auf dem Teller nur mageres, sehr hochwertiges Fleisch (mit vielen wertvollen B-Vitaminen) hat. Zum Entfetten der Sauce den ganzen Bratensaft einfach in ein hohes Gefäß schütten und dann das sich oben absetzende Fett mit einem kleinen Schöpflöffel abschöpfen.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema ***

Ministry of Food – Jamie’s Kochschule

Für Jamie Oliver ist klar: Jeder kann kochen! Ganz egal wie viel Zeit, Geld oder Erfahrung man hat. Denn Jamie verspricht: Jeder, der in „Jamies Kochschule“ schmökert, kann danach leckere neue Gerichte auf den Tisch zaubern – und lernt ganz nebenbei vieles übers Kochen. Sein unkonventioneller Kochkurs der unterhaltsamen Art steckt deshalb nicht nur voller toller neuer Rezeptideen für Jamie-Fans, sondern ist auch das perfekte Buch für all jene, die sich bisher nicht an den Herd trauten.

—- Anzeige —-

Linktipps:

– Feiertagsessen & Festmenüs
– Rezept: Serviettenknödel
– Weihnachtspute gefüllt
– Komplettes Weihnachtsmenü
– Rodopolise Weihnachten – Genuss statt Überdruss