1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)
Feldenkrais bis Kneipp-Kur  | Wellness-ABC

Feldenkrais bis Kneipp-Kur | Wellness-ABC

Feldenkrais bis Kneipp-Kur Welnnessanwendungen

Lomi Lomi, Hui-Chun-Gong, Shiatsu — oder vielleicht doch lieber Reiki? Wenn Sie bei diesen Begriffen an die aktuelle Speisekarte Ihres Lieblings-Sushilokals denken, sind Sie in ihrem Freizeitverhalten nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Die Begriffe bezeichnen nämlich die neuesten Wellness-Trends. Aber kein Grund zur Scham, denn das Angebot ist wirklich unüberschaubar. Unzählige Anwendungen mit teils exotischen Namen versprechen Entspannung, Genesung und manchmal auch kleine Wunder. Keine Überraschung also, dass viele nicht wissen, was sich hinter den zahlreichen Begriffen verbirgt.

Diesen Artikel drucken


Feldenkrais

Methode von Moshe Feldenkrais, bei der die eigenen Bewegungsabläufe bewusster wahrgenommen werden. Die Feldenkrais-Methode® ist eine Bewegungslehr- und Lernmethode. Ziel ist es, sich harmonischer und wirksamer zu bewegen und das Körpergefühl zu verbessern. Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewegen sich während einer Feldenkraisstunde zumeist langsam, stets auf der Suche nach Mühelosigkeit, um mehr Sensibilität für sich selbst zu finden. In der Gruppenarbeit erhalten Sie verbale Anleitungen zu Bewegungsfolgen in unterschiedlichen Positionen, z.B.: im Liegen, Sitzen, Stehen. Viele Feldenkraisstunden orientieren sich an der kindlichen Bewegungsentwicklungen, z.B.: am Rollen, Krabbeln, sich Aufsetzen, Aufstehen, Gehen, Laufen u.a.

Heilerde-Therapie

Heilerde (z. B. Lehm) wird mit Wasser zu einem Brei verrührt und mit einem weichen Pinsel dick auf Gesicht oder Körper aufgetragen. Wirkt wie ein leichtes Peeling und festigt schlaffes Bindegewebe. Heilerde-Auflagen wirken über die Haut tief ins Gewebe und können so auch bei Gliederschmerzen, Verstauchungen und Prellungen helfen. Beim Auftragen des kalt angerührten Heilerdebreis tritt zunächst eine Kühlung, dann eine erst lokale und schließlich eine allgemeine Erwärmung ein. Der Patient ruht in eine Decke eingehüllt bis zum Trockenwerden der Heilerde. Durch eine Heilerdebehandlung wird die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten über die Haut angeregt und die Durchblutung gefördert.

Hui-Chun-Gong

Bei diesen Übungen handelt es sich um Geheimwissen von daoistischen Mönchen, die erst vor 15 Jahren der Öffentlichkeit bekannt gegeben wurden. Die Wirkung dieser Übungen basiert auf der Anregung aller endokrinen Drüsen des Körpers und des hormonellen Systems. Diese kraftvollen, uralten taoistischen Bewegungs- und Atemübungen werden im Stehen ausgeführt. Sie verjüngen Körper und Geist und führen zu einer Steigerung der Vitalität und des Wohlbefindens. Die Übungen beruhen auf den Prinzipien der chinesischen Bewegungstherapie.

Hydrotherapie

Die Hydrotherapie (Wassertherapie) zählt zu den von Pfarrer Sebastian Kneipp formulieren „Fünf Säulen“ der klassischen Naturheilverfahren. Aber die Anwendung von Wasser zu medizinischen Zwecken ist schon wesentlich älter. In der Hydrotherapie werden neben den mechanischen Reizen des Wassers auf der Haut vor allem seine Eigenschaft als idealer Träger von Wärme und Kälte genutzt. Reize werden durch Wasseranwendungen flüssig oder als Dampf erzeugt, um den Stoffwechsel und Kreislauf anzuregen, das Immunsystem zu stärken und Schmerzen zu lindern. Nach heutigen Erkenntnissen ist vor allem der Kälte-Reiz für die medizinische Wirkung der Wasseranwendungen verantwortlich. Die vorgeschalteten Wärmephasen, beispielsweise bei Wechselbädern oder beim Saunabesuch, dienen hauptsächlich der Verstärkung des Kältereizes. Ziel der Anwendung ist die „Reaktion“. Darunter verstehen die Hydrotherapeuten das warme und gleichzeitig erfrischende, wohlig-entspannte Körpergefühl, das sich nach einem Kaltwasserreiz einstellt. Ursache ist die bessere Durchblutung der Haut. Diese schnelle, akute Wirkung der Hydrotherapie kann zur Linderung vielfältiger Beschwerden eingesetzt werden: Schmerzzustände, Kreislaufschwächen, Durchblutungsstörungen, fiebrige Erkrankungen, Schlafstörungen oder Atemwegsbeschwerden.

Klangtherapie

Unter Klangtherapie versteht man eine Reihe von verschiedenen Heil- und Behandlungsverfahren, die mit Hilfe von Klängen und Tönen (entweder mit Instrumenten oder selbst erzeugt) Beschwerden lindern oder heilen sollen. Hierbei spielt die verwendete Tonhöhe eine entscheidende Rolle. Melodie, Rhythmus und Klang wirken auf Körper und Seele, lösen Empfindungen aus. Musik kann den Puls anregen, die Atmung, den Stoffwechsel und die Gehirntätigkeit beeinflussen. Als künstlerisch kreatives Medium wie als therapeutische Maßnahme birgt Musik eine Vielzahl von Möglichkeiten. Die spezielle „Klangschalenmassage“ (nach Ing. Peter Hess) ist eine sanfte Methode, um das Schwingungsgleichgewicht im Körper wieder herzustellen. Muskelverkrampfungen und Blockaden werden gelöst, der ganze Körper wird entspannt und die Energiezentren entlang der Wirbelsäule werden harmonisiert. Laut dem Österreichischen Thermenreport gilt die Therme Blumau als Anbieter der Therapie als Pionier.

Kneipp-Kur

Die Ganzheitstherapie nach Kneipp basiert auf den fünf Säulen Wasser, Bewegung, Heilpflanzen, gesunde Ernährung und bewusste Lebensführung. Kneipp-Kuren werden in vielen Kurorten unter ärztlicher Aufsicht angeboten. Hilft vor allem bei Herz- Kreislauf- und Gefäßkrankheiten. Hier finden Sie detaillierte Infos zum Thema Kneipp-Kur samt weiterführender Links.

Linktipps:

– Wie finde ich das richtige Wellnesshotel?
– Österreichische Wellnesshotels
– Thermenregionen in Österreich

Diesen Artikel drucken