1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,14 Sterne von 5)
Woher kommen Schulterschmerzen?

Woher kommen Schulterschmerzen?

Schulterschmerzen

Die Schulter ist ein hochkomplexes Gelenk, umgeben von Sehnen, Bändern, Muskeln und Knochen. Schon die kleinste Dysbalance kann nachhaltig Unordnung ist das System bringen und zu Beschwerden führen. Die Folge: Schulterschmerzen. Diese können in jedem Alter vorkommen und unterschiedlichste Ursachen haben. Sie zu finden ist nicht immer ganz einfach und setzt eine gewissenhafte Diagnose voraus. Wir haben uns die häufigsten Schulterprobleme und Verletzungen an der Schulter genauer angesehen.



Das Kugelgelenk der Schulter bekommt seine Stabilität durch die umgebenden Sehnen und Muskeln, wodurch es schnell zu Verletzungen oder Verschleißerscheinungen kommen kann, die recht schmerzhaft sein können. Oft sind die Ursachen für Schmerzen in der Schulter jedoch nicht direkt dort zu finden, sondern werden durch Probleme im Nacken bzw. der Halswirbelsäule ausgelöst. Eine erfolgreiche Therapie von Schulterverletzungen setzt also eine exakte Diagnose voraus. Nachfolgend ein Auszug typischer Ursachen für Schulterschmerzen und die gängigsten Diagnosemethoden.

Schmerzen, die durch eine Verletzung oder Überlastung ausgelöst werden

Die häufigste Ursache für Schulterscherzen sind Überlastung oder Verletzungen, wie sie oft beim Sport vorkommen, wenn man zum Beispiel zu viel Gewicht verwendet. Oft ist die Gelenkkapsel oder eine umliegende Sehne dann eingerissen oder überdehnt. Wer sich die Schulter ausgerenkt hat, was als Luxation bezeichnet wird, spürt das sofort an sehr starken Schmerzen, die ebenso bei einem Schlüsselbeinbruch oder Bruch des Oberarmkopfes auftreten.


Der Arm kann dann fast nicht mehr bewegt werden und wird in Schonhaltung an den Körper gedrückt. Ein besonderer Fall ist die Schultereckgelenkssprengung, bei der ein teilweiser oder kompletter Riss der Bänder zwischen Schlüsselbein und Schulterdach der Grund für die Schmerzen sind. Die starken Schmerzen werden evtl. begleitet durch das Klaviertastenphänomen, bei dem das nach oben stehende äußere Schlüsselbeinende wie eine Klaviertaste runtergedrückt werden kann.

Schmerzen durch einen Rotatorenmanschettenriss

Die Rotatorenmanschette besteht aus den Sehnen von vier bestimmten Muskeln, die ihren Verlauf vom Schulterblatt zum Oberarmkopf haben. Ihre Aufgabe sind die Drehung des Schultergelenkes, das seitliche Armanheben und die Stabilisierung des Oberarmkopfes in der Gelenkpfanne. Eine fortschreitende Abnutzung oder auch eine akute Verletzung können Ursachen für die Schädigung oder das Einreißen der Sehnen sein, welche Schmerzen in der Schulter und dem Oberarm hervorrufen, insbesondere wenn der Arm nach innen oder außen gedreht oder angehoben wird. Sind eine oder mehrere Sehnen gerissen, hat man nicht genug Kraft, um diese Bewegungen auszuführen.

Das Impingement-Syndrom

Beim Impingement-Syndrom liegt eine Enge im Schulterbereich vor, genauer im Bereich zwischen Oberarmkopf und Schulterdach, wodurch die Sehnen stark eingeengt bzw. zusammengedrückt werden. Die Sehne des Supraspinatus-Muskels läuft durch die engste Gelenkstelle und kann sich ohne Behandlung durch ständiges Scheuern am Schulterdach schmerzhaft entzünden oder sogar reißen. Die starken Schmerzen treten vor allem auf, wenn der Arm seitlich um 60 bis 120 Grad angehoben wird. Besteht schon eine Entzündung, schmerzt die Schulter auch in der Nacht.

Schleimbeutelentzündung – schmerzhafte Schwellung

Durch ständige Reizung beim Sport oder der Arbeit, kann eine Schleimbeutelentzündung auftreten. Betroffen ist dabei der Schleimbeutel unter dem Schulterdach (Bursitis subacrominalis). Auslöser für eine Schleimbeutelentzündung können verschiedene Dinge sein:

  • das oben genannte Impingement-Syndrom
  • Gicht oder rheumatoide Arthritis
  • Infektionen
  • Kalkschulter (hierbei sammeln sich Kalziumkristalle an, die in den Schleimbeutel gelangen)

Allerdings kann die Reihenfolge auch andersherum sein, so dass eine Entzündung und damit einhergehende Schwellung zu einer Einengung der Rotatorenmanschette und in Folge zum Impingement-Syndrom führt. Eingeschränkte Beweglichkeit, sowie eine erhitzte und geschwollene Schulter sind die typischen Ursachen für eine Schleimbeutelentzündung.

Bodybuilder bekommen manchmal Bizeps-Sehnen

Wer sehr intensives oder falsches Training im Fitness-Studio betreibt, provoziert damit eventuell eine Reizung oder Entzündung der langen Bizeps-Sehne, welche ihren Ursprung am Oberrand der Schultergelenkspfanne hat. Die Schmerzen bei einer gereizten oder entzündeten Bizeps-Sehne treten an der Schultervorderseite auf und strahlen bis in den Oberarm aus. Reißt die Bizeps-Sehne, ist eine Beugung des Armes kaum mehr möglich und zudem wird eine „Wulst“ unter der Haut sichtbar.

Die Kalkschulter

Werden die Sehnen der Rotatorenmanschette durch Verschleiß nicht mehr richtig durchblutet, können sich Kalziumkristalle dort ablagern, was zu Schmerzen beim Arm heben und beim Druck auf die Vorderseite des Oberarmkopfes führt. Selten geht dies mit einer angeschwollenen oder überwärmten Schulter einher. Jedoch werden die Schmerzten Schnell schlimmer, sobald die Kristalle in das Gelenk oder den Schleimbeutel wandern.

Versteifte Schulter, das „frozen shoulder syndrom“

Durch Entzündungen kommt es zu einem Verkleben in der Gelenkkapsel, wodurch die Schulter steif und unbeweglich wird. Dies führt zur Bezeichnung „Frozen shoulder“. Die Ursachen für dieses Syndrom können gewisse Stoffwechselerkrankungen sein, zu denen Diabetes mellitus gehört, oder auch Nachwirkungen von Operationen oder Verletzungen an der Schulter. Im Normalfall verläuft das „Frozen shoulder“-Syndrom in die Phasen:

  1. Schmerzen, die vorrangig in der Nacht auftreten,

2.nach ein paar Wochen werden die Schmerzen weniger, jedoch ist die Bewegung der Schulter beim Anheben und Drehen eingeschränkt

  1. Ein Abklingen der Beschwerden von ganz alleine

Schultergelenk Anatomie

Arthrose der Schulter

Da die Schulter keine schweren Gewichte tragen muss, im Gegensatz zu Hüfte oder Knie, tritt eine Abnutzung des Gelenkknorpels (Arthrose), meist nur als Folge eines Bruches, einer Verletzung oder einer Infektion des Schultergelenks auf. Zudem führen geschädigte Sehnen der Rotatorenmanschette in einigen Fällen zur Arthrose in der Schulter.

Schulterschmerzen als Symptom eines Herzinfarkts

Treten folgende Symptome zeitnah oder gleichzeitig auf, können sie ein Anzeichen für einen Herzinfarkt sein: Schulterschmerzen auf der linken Seite, Unwohlsein, Atemnot, Übelkeit und Panikgefühle. Nicht immer zeigt sich ein Herzinfarkt in typischen Schmerzen in der Brust, weshalb bei diesen unspezifischen Symptomen plus ausstrahlender Schmerzen in Rücken, Bauch oder Schulter auf jeden Fall ein Arzt hinzugezogen werden sollte.

Diagnosemöglichkeiten bei Schulterschmerzen

Nach einer ausführlichen Anamnese und Untersuchung des Körpers, werden verschiedene Funktionen des Gelenks überprüft, um bestimmte Erkrankungen auszuschließen oder andere zu bestätigen.

Einen essentiellen Bestandteil der Diagnostik bei Schulterbeschwerden stellen dabei ausgewählte Funktionstests (z.B. Hawkins-Test, Schürzen- und der Nackengriff usw.) dar. Der Erfahrung des Arztes kommt speziell bei Problemen und Verletzungen des komplexen Schultergelenks eine entscheidende Rolle bei der Erstellung der richtigen Diagnose zu.

Abgesichert wird die Diagnose meist mittels einer Ultraschalluntersuchung, bei der Schädigungen der Rotatorenmanschette oder Entzündungen sichtbar werden. Bei einem Röntgenbild kann zudem ausgeschlossen oder festgestellt werden, ob ein Knochenbruch besteht oder ein Tumor sich abzeichnet. Auch weitere bildgebende Verfahren wie Magnetresonanztherapie und Computertomographie können zum Einsatz kommen, wenn keine eindeutigen Ursachen gefunden werden. Zeigen such diese Diagnosemöglichkeiten kein aufschlussreiches Ergebnis, wird eine Gelenkspiegelung (Arthroskopie) der Schulter durchgeführt, bei der eventuell gleich eine Behandlung der beschädigten Sehne erfolgt.

———

Quelle:

¹
²


Linktipps:

– Arthrose: auf die richtige Diagnose kommt es an
– Akupunkturpflaster und Kinesio-Tapes
– Die häufigsten Sportverletzungen
– Skiverletzungen

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Rodopolisheitsportals rodopolis.info, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.